Diese 5 Dinge müsst ihr in London gesehen haben!

Ich verbringe seit gut zwei Jahren meinen Urlaub lieber in Städten und anderen Ländern als am Pool und auf der Liege im All Inclusive Hotel. Wirkliche Erholung sind diese Städtettrips  nicht, da man sehr schnell 8-10 Stunden durch die Gegend läuft (natürlich mit Stopps bei veganen Restaurant oder Starbucks). Trotzdem finde ich es einfach viel interessanter und schöner eine neue Stadt kennen zu lernen. Natürlich spielt auch der Beruf meines Freundes eine große Rolle, da er alle paar Monate längere Zeit in einem anderen Land/Stadt ist und ich meinen Urlaub dann auch dort verbringe. Wie dem auch sei. Für mich ging es vor fast zwei Wochen nach London und ich war wirklich sehr begeistert von der Stadt. Die Shopping-Möglichkeiten sind wirklich der hammer und ich bin mir sicher, dass jeder von euch dort fündig wird. Aber ich habe auch viele andere schöne Seiten von London gesehen und war immer wieder erstaunt, dass es doch so viel mehr zu sehen als ich dachte und daher stelle ich euch heute meine 5 Tipps für einen Besuch in London vor!

1. SHOPPING

Auf meiner To-Do- Liste stand natürlich: ausgiebig shoppen zu gehen. Wo besser als dort kann man tagtäglich sein Geld in tolle Kleidungsstücke investieren? Mir fällt da kein anderer Ort ein. Euch etwa? Auf jeden Fall waren wir größtenteils nur auf der Oxford Street shoppen. Wir waren zwar auch an anderen Orten, aber die würde ich euch nur für’s Shoppen nicht empfehlen. Zurück zum Thema: Mir war eigentlich schon klar, dass man in London gut einkaufen kann, aber das es am Ende die Auswahl an Läden gibt (und diese auch mehrmals), damit hätte ich nicht gerechnet. Ich war eigentlich mehr überfordert als alles andere und habe es an einem Tag auch nicht geschafft, in all die Läden zu gehen, die mich interessierten. Dazu gibt es in der Oxford Street auch noch sehr viele Nebenstraßen mit tollen Boutiquen, die ebenfalls super interessant sind und viele tolle Teile anbieten. Falls ihr also vor habt auch nach London zu gehen und sei es auch nur für einen Tagestrip, dann solltet ihr direkt vom Flughafen zur Oxford Street fahren. Außerdem gibt es dort auch viele Restaurants (auch vegane!) bei denen man sich in der Pause sehr gut stärken kann.

2. ESSEN

Apropos Essen. Ich hatte euch im Vorfeld nach Tipps für London gefragt und vor allem auch nach Tipps für veganes Essen. Leider konnte uns kaum jemand weiter helfen und deshalb blieb uns nichts anderes übrig, als vor Ort etwas zu suchen. Ich dachte eigentlich, dass der „super Green und Healthy -Lifestyle“ auch schon nach London überschwappt ist – aber eher nein. Es gibt in London zwar super viele vegetarische Restaurants, aber vegane findet man eher weniger. Allerdings haben wir dann doch zwei gefunden, die rein vegan sind. An anderen Tagen waren wir entweder bei Vapiano, Indisch oder Asiatisch essen, denn das geht ja immer. 😉

1. NAMA (110 Talbot Road, London W11 1JR): Sehr kleines Lokal, niedlich eingerichtet, sehr wenige Plätze, aber die Auswahl an Speisen hat es echt in sich. Alles war roh und selbst das Thai Curry, was man trotzdem irgendwie warm erwartet hatte, war kalt. Ich hatte einen Caeser Salad und war sehr begeistert. Die Smoothies kann ich euch auf jeden Fall auch empfehlen, auch wenn sie durch die Nüsse und die Nussmilch sehr reichhaltig sind. Wie eigentlich fast alles in London, ist auch dieses Restaurant nicht sehr günstig. Aber für die Qualität finde ich es völlig in Ordnung.

vegan Essen

2. FOOD FOR THOUGH (31 Neal Street, Covent Garden, London WC2H 9PR) Wieder ein kleines Lädchen, aber auch sehr süß eingerichtet. Hier gab es tolle Angebote: Entweder Vorspeise mit Hauptspeise oder Hauptspeise mit Nachspeise. Dreimal dürft ihr raten, für was ich mich entschieden habe?? Natürlich letzteres! Und es war sooo gut! Das war das beste vegane Dessert, was ich je gegessen habe. Übrigens verdanken wir lali0717, dass wir in der Gegend gelandet sind und dort dann auch das Restaurant gefunden haben. Vielen Dank noch einmal für den Tipp, es war großartig! 🙂

Ansonsten, wie oben auch schon erwähnt, findet man in London auch sehr viele indische und asiatische Restaurants. Daher war es überhaupt kein Problem, satt zu werden. Ich hätte auch sehr gerne etwas probiert, was typisch für London ist, aber da es eigentlich Fish&Chips ist, haben wir doch drauf verzichtet. 😉

3. SIGHTSEEING

Mein Freund ist eigentlich nie so sehr begeistert, wenn ich ihm meinen Plan für die Tage vorstelle, an denen ich da bin. Aber auch nur, weil ich immer total viel sehen und erleben will. Und dazu gehört für mich auch, sich die Wahrzeichen einer Stadt anzugucken. Aber ich brauche dann nicht vor jedem Schlößchen oder Statur ein Foto. Nö, ich will es einfach nur einmal gesehen haben und dann bin ich zufrieden. Komisch? Ja, aber ich finde es irgendwie auch cool. Wir waren beim Big Ben, Tower Bridge, Buckingham Palace, London Eye, Piccadilly Circus und Tower of London. Im Anschluss sind wir dann noch etwas durch die Gegenden gelaufen und haben Ecken entdeckt, die selbst mein Freund vorher noch nicht gesehen hat. Also ich bin der Meinung, dass es dazu gehört sich die Dinge anzugucken, für die die Stadt unter anderem bekannt ist. Für mich ist das auf jeden Fall eine Empfehlung und mich würde sehr interessieren, ob euch so etwas auch wichtig ist?

Buckingham Palace London

rote Telefonzelle

4.PARKS

Wie ich oben schon erwähnt hatte, war ich sehr von den vielen Parks überrascht und auch von ihren (tierischen) Besuchern. Neben den vielen Menschen in der Stadt, dem Lärm und auch dem Gewusel ist es dann doch sehr schön sich mit einem „coffee to go“ auf eine Parkbank zu setzen und sich etwas auszuruhen. Ich fand besonders den Hyde Park (am Ende der Oxford Street) und den St. James Park sehr schön. Sie sind sehr weitläufig, man kann sich Liegen mieten und voller Blumen sind sie auch noch. Direkt nebenan kann man sich auch Fahrräder mieten und so die riesigen Anlagen erobern oder aber auch sich einer der vielen Sportgruppen anschließen, von Yoga bis Fussball ist alles dabei. Und schaut euch mal dieses süße Eichhörnchen an! Das hat uns die ganze Zeit verfolgt, aber leider hatten wir nichts zum füttern dabei…

Eichhörnchen London Camden Lock Market

5. MÄRKTE

Was ich eigentlich mit am meisten empfehlen kann, sind die Märkte in London. Es ist wirklich jeden Tag ein anderer Markt. Ob ein gemischter Markt mit Essen, Krimskrams und Kleidung oder auch reine Essensmärkte. Wir waren zum Beispiel beim Portobello Market und beim Camden Lock Market. Erst einmal ist jeder Markt dort sehr, sehr, seeehr riesig und hat super viel anzubieten. Auf manchen Märkten haben wir uns auch verlaufen und mit Sicherheit nicht jeden Stand gesehen. Auf dem Portobello Market ist übrigens auch dieses Foto entstanden, was ich bei Instagram (falls ihr mir dort noch nicht folgt @modegeschmack, dann solltet ihr es schnellstens ändern, denn dort informiere ich euch als erstes über neue Blogpost und auch über alles andere 🙂 ) auch gepostet habe. Es gab dort frische grüne Kokosnüsse, yammi!

Portobello Market

Aber auch im Allgemeinen gibt es auch hier nichts, was es nicht gibt. Klamottentechnisch fand ich beide Märkte nicht so hammermäßig, aber das ist natürlich wieder Geschmacksache. Dazu waren die Märkte immer sehr gut angebunden oder auch in Straßen gelegen, wo auch viele andere Geschäfte zu finden waren. Wer also auf Souvenirs steht, wird dort auf jeden Fall auch etwas finden. Und auch so sollte man sich die Märkte besucht haben. Nichts im Vergleich zu unseren!

Und das waren auch schon meine Tipps für London! Ich hoffe, ihr könnt etwas für euern nächsten Trip mitnehmen und probiert das ein oder andere aus. War schon einmal jemand von euch in London oder hat geplant dorthin zu fliegen? Das würde mich sehr interessieren! 🙂 

Advertisements

4 Kommentare zu „Diese 5 Dinge müsst ihr in London gesehen haben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s