Die (Schein)Welt bei Instagram

Heute ist Samstag. Eigentlich ist das einer meiner liebsten Tage um zu bloggen. Denn es ist der Tag, wo ich euch ein Outfit von mir zeige. Allerdings ist in den letzten 7 Tagen soooo viel bei mir passiert, mein ganzes Leben hat sich um 360Grad gedreht und deshalb war einfach keine Zeit für ein Shooting. Ich hatte einfach keine Lust auf dem Foto Friede, Freude, Eierkuchen zu spielen, aber innerlich total fertig zu sein. Ich hatte kein Bock so zu tun, als ob, weil ich keinen verarschen will. Am Montag habe ich einen sehr persönlichen Blogpost dazu hochgeladen, in dem es um das Thema Schicksal ging. Hier findet ihr alles dazu, vielleicht interessiert euch das ja. Meine ganze (neue) Situation bringt mich gedanklich auch an einen Punkt, an dem ich einfach mal vieles überdenken muss, vieles nachfragen und anderes auch einfach nicht wahrhaben will. Das Leben, indem alles so perfekt schien, kann so schnell vorbei sein…

Ihr kennt doch sicherlich alle Instagram, oder? Ich bin mir sicher, das wird für keinen etwas neues sein. Ansonsten kurze Erklärung. Instagram ist eine soziale Plattform wo man Fotos von seinem Leben hochladen kann. Egal wie viele und egal was. Ich selber bin auch bei Instagram und liebe diese Plattform. Eigentlich. Ich kann euch an meinem Leben teilhaben lassen, kann euch erzählen wann der nächste Blogpost online geht und mich sehr gut mit euch austauschen. Andererseits verfolge ich gerne viele Blogger und auch meine Freunde bei Instagram. Deren Leben interessieren mich sehr und man bleibt, auch wenn man in einer anderen Stadt lebt, irgendwie in Kontakt. Natürlich sind die Leben der anderen Leute spannend, viel spannender als das von einem selber?! Man sitzt 8 Stunden bei der Arbeit, kommt nach Hause, geht zum Sport, isst und geht einige Stunden später schlafen. Bei den anderen sieht man Selfies im Park, toll angerichtetes Frühstück, schöne Outfits oder aber auch ein strahlender Teint mit einem perfekten Make Up.

Mehr Schein als sein

Für mich persönlich, ich erwische mich selber auch immer dabei, ist Instagram nichts mehr, was einfach nur das Leben widerspiegelt. Es spiegelt eine Scheinwelt wieder. Alles ist perfekt, die Bilder auf der Seite passen farblich perfekt zusammen. Die Outfits sind wunderschön gestylt, das Frühstück und der Laptop liegen akkurat auf dem Bett und die Bettdecke ist sowieso die schönste. Warum? Warum macht keiner ein wirkliches Bild von dem was gerade los ist? Warum stelle auch ich keine Bilder online, wo man sieht wie ich weine? Oder wie ich direkt nach dem Schlafen aussehe (#wokeuplikethis)? Weil es niemanden interessiert. Wir haben gar kein Interesse an Menschen, die so sind wie wir selber. Wir wollen nur das Schöne sehen. Wir wollen nur das Gute sehen. All die unschönen Dinge, die das Leben nun einmal auch mit sich bringt, verdrängen. Uns in eine Welt begeben, die so schön ist. Ich lese mir oft die Kommentare unter den Fotos der anderen durch und viele fragen dann: „Wie schaffst du das nur, so dünn zu sein?“, „Wie kann deine Wohnung immer perfekt aussehen?“, „Du bist ja so schön, was sind deine Tipps?“, „Welches Make Up benutzt du?“

Und wer bist du?

Wie machst du dies? Wie machst du das? Und du? DU BIST AUCH SCHÖN! Du hast auch ein tolles Leben, auch wenn dein Frühstück nicht schön aussieht oder dein Mittagessen. Ich möchte euch einfach nur sagen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Ich habe schon von vielen gehört, dass sie gar nicht mehr ohne können. Ohne das ganze Feedback, ohne die ganzen Likes. Dass das eigentlich eine der besten Bestätigungen ist, die sie bekommen können. Und ich will mich da gar nicht rausreden. Auch ich freue mich sehr, wenn euch meine Bilder gefallen oder  über die Kommentare. Aber, reicht es uns nicht, wenn die Freunde und Familie sagen, dass man toll ist? Warum braucht man die Bestätigung von außen? Von Personen, die dich nicht kennen? Die du wahrscheinlich nicht einmal kennen lernen wirst, weil man auf anderen Kontinenten und Millionen Kilometer voneinander entfernt lebt..

Aber gibt es doch die echte Welt?

Auf der anderen Seite werden die Follow me Around’s von Youtubern total gefeiert, weil es eben keine Videos sind, die (eigentlich) gestellt sind. Aber auch da sieht man vielleicht 15 (geschnittene) Minuten vom Leben eines anderen Menschen. Sie können selber das reinschneiden oder rauslassen, wo sie vielleicht nicht perfekt aussehen. Snapchat ist auch gerade eine App, die abgeht! Jeder hat Snapchat, klar auch dort kann man Bilder und Videos hochladen und die Leute am „echten“ Leben teil haben lassen. Aber wenn ich mich nicht täusche, sind die Geschichten nur für 24 Stunden zu sehen. Und es sind auch wieder nur kleine Videoausschnitte, die persönlich aufgenommen, ausgesucht und hochgeladen werden.

Warum muss immer alles perfekt und schön sein? Ich selber bin auch eine Kandidatin, die ihr Essen vorher noch schnell fotografieren muss, es dann später kalt isst, aber Hauptsache ich habe  wieder ein schönes Bild für Instagram. Versteht mich nicht falsch, auch ich persönlich und vor allem mein Blog profitieren sehr stark davon. Auch andere Firmen merken, was das für eine große Reichweite mittlerweile ist und das Facebook, Instagram und Youtube nicht nur soziale Plattformen sind, sondern auch super für Werbung genutzt werden können.

Wie viel ist noch echt? Wie viel ist bezahlt?

Man ist auch nach einer Weile wirklich süchtig danach, den Leuten zu zeigen, was man gerade macht. Nein, eigentlich was man gerade GENIALES macht. Und genau das wollen die Leute sehen. Weg aus dem Alltag, rein in das perfekte Leben. Dabei gibt es nichts, was perfekt ist – rein gar nichts. Und ich bin mir sicher, dass ich und auch all die Blogger oder auch die anderen Personen bei Instagram kein perfektes Leben haben – ist das anders, dann klärt mich bitte auf und verratet mir das Geheimrezept dafür!

Pass auf dich auf!

Aber all das Perfekte und Schöne, liebe Leute, ist nicht das echte Leben! Das echte Leben besteht auch aus tollen Momenten, aber auch aus Momenten, die einfach nur sch**** sind! Die einem alles unter den Füßen wegreißen, die einen weinend zusammen brechen lassen und diese Momente gibt’s so viel mehr im Leben , als ein schön angerichtetes Frühstück oder das perfekte Selfie. Um mal wieder zurück zum Anfang zu kommen, perfekt ist gar nicht so toll. Toll sind die Momente, die man fernab von jeglichen Handys, Fotos oder Erreichbarkeit mit seinen Freunden und seiner Familie hat. Das sind die Leute, die immer zu dir stehen, dich immer unterstützen und egal wie blöd du gerade aussiehst oder wie unaufgeräumt deine Wohnung ist, dich immer so lieben wie du bist. Und das ist so viel mehr Wert, als jedes Like oder jeder Kommentar von einer Person, die du nicht kennst und die dich nicht kennt.

Advertisements

15 Kommentare zu „Die (Schein)Welt bei Instagram

  1. Liebe Wencke, dein Artikel ist wirklich großartig und regt zum Nachdenken an. Wie du richtig feststellst: Instagram ist eine einzige Inszenierung und auch ich ertappe mich manchmal dabei lieber das Essen kalt werden zu lassen oder 5 min. später zu kommen nur um noch schnell ein schönes Bild hochzuladen. Eigentlich doch verrückt… aber manchmal ist es auch schön in diese rosarote Parallel-Welt abzutauchen und fernab des Chaos, sich von Bild zu Bild zu klicken und alles andere zu vergessen. Fest steht aber definitiv: Perfektionismus macht auf Dauer echt krank und ist einfach nur anstrengend und irgendwie auch unsympathisch. Wichtig ist, dass man dennoch manche Dinge bewusst genießen kann und sich an kleinen (unperfekten) Dingen erfreuen kann. Vielleicht sollten wir mal ne Aktion starten, beispielsweise #truelife 😀 Ganz liebe Grüße Denise

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Ich gebe auch dir wieder mit allem recht! Nur wichtig ist zu erkennen, dass es eben nicht das echte Leben ist und alles nur so schön dargestellt wird!! Bei manchen Menschen habe ich echt das Gefühl, sie denken das sei das echte Leben!! Der Hashtag ist echt eine gute Idee! Vielleicht sollten wir den wirklich einführen. Aber posten wir Dinge mit #truelife?? Wir sind ja selber nicht besser… 🙈🙊

      Gefällt 1 Person

  2. Hey, ich kann mich den anderen nur anschließen: Ein schöner Artikel der zum Nachdenken anregt… Vielleicht sollte man wirklich noch seltener aufs Handy schauen und einfach noch mehr LEBEN. Manchmal fragt man sich, wie viel Menschen entgeht, während sie gerade ihre Scheinwelt kreieren.. Liebe Grüße, Verena

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für die lieben Worte 🙂 Und es freut mich, dass die der Beitrag gefällt! Du hast so Recht! Selbst man selber verpasst oft die wichtigeren Dinge nur für ein schönes Foto. Und man genießt Sachen nicht einfach, sondern muss es den anderen präsentieren und zeigen, wie toll doch alles ist. Schwierige Situation… Liebe Grüße, Wencke xx

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s