Süßkartoffel-Karotte-Ingwer-Sellerie-Suppe

Brrr, ist das kalt! Furchtbar kalt. Hätte der Winter und der ganze Schnee nicht ’nen Monat eher kommen können? Dann wären auch alle in Weihnachtsstimmung und der Gang über den Weihnachtsmarkt wäre um einiges gemütlicher gewesen. Ich hatte mich so sehr an die + 10°C gewöhnt und habe den Frühling förmlich schon gerochen. Na ja, Pustekuchen. Schnee und Kälte. Ein Vorteil gibt es: Es ist sowas von in Ordnung am Abend und auch am Wochenende Zuhause zu bleiben, sich ins Bett zu kuscheln und nur Filme und  Serien zu schauen. Man kann gar kein schlechtes Gewissen haben, denn draussen friert man sich ja sonst den A**** ab. Und was gehört zum Serienabend dazu? Genau, gutes Essen! Ich habe schon mal für’s Wochenende vorgekocht und eine super leckere Suppe aus Süßkartoffeln gemacht. Vor kurzem habe ich hier auch eine Suppe mit Kürbis gemacht, vielleicht habt ihr ja nach diesem Rezept auch noch Lust auf mehr Inspiration. Aber jetzt lasst uns mit dem Rezept loslegen.

Ihr braucht: 

Rezept für 2 Personen

20160104_153430

1kg Süßkartoffeln (ungeschält)

4 Möhren

1 Bund Lauchzwiebel

Ingwer

1/4 Sellerie

Gemüsebrühe

Gewürze

nach Bedarf: Sojasahne

Und so geht’s:

  1. Süßkartoffeln waschen, schälen und klein schneiden. In der Zwischenzeit in einem großen Topf etwas Öl erhitzen.
  2. Frühlingszwiebeln waschen und in feine Streifen schneiden. Ein Stück Ingwer abschneiden (ich habe ca. 5cm genommen) und schälen (der Trick mit dem Löffel klappt übrigens super – so schnell habe ich noch nie ein Stück Ingwer geschält). Beides in den Topf mit Öl geben und kurz anbraten.
  3. Das restliche Gemüse waschen, schneiden und alles zusammen mit den Süßkartoffeln in den Topf geben und anbraten (ca. 5-10 Minuten).

20160104_155340 2

  1. Wasser im Wasserkocher zum Kochen bringen und das ganze Gemüse mit Wasser ablöschen. Gemüsebrühe hinzu und auf leichter Flamme köcheln lassen.
  2. 20 Minuten später… Wenn alles schön weich gekocht ist, Herd ausstellen und alles pürieren. Anschließend mit den Gewürzen eurer Wahl würzen. Ich habe viiiiiel Curry und Knoblauch – Pfeffer verwendet.
  3. Wer mag kann noch etwas Sojasahne unterrühren. Ich persönlich mag den Geschmack sehr gerne und auch die cremige Konsistenz finde ich super.
  4. Fertig! Noch etwas hübsch anrichten und dann kann auch schon gegessen werden.

Wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

20160104_163356

20160104_163412

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s