10 Fragen, die Veganer nicht mehr hören können inkl. Statement!

Vorab möchte ich noch kurz sagen, dass dies hier kein informativer Blogpost zum Thema VEGAN ist. Ich lebe vegan, möchte aber niemanden angreifen, der dies nicht tut. Jeder soll so leben und das essen was er möchte und für richtig hält. Ich bekomme die nachfolgenden Fragen einfach soooo oft gestellt, dass ich sie schon gar nicht mehr hören kann und wollte heute einfach mal etwas Klarheit in die Sachen bringen…

  1. Wieso lebst du vegan?

Wenn man dann einmal ins Gespräch kommt oder ein Date im Restaurant hat, kommt früher oder später auch die Frage nach der Ernährungsweise auf (wahrscheinlich erst seit ein paar Jahren – aber nun gut) Ich persönlich finde es völlig ok und die Frage ist vollkommen berechtigt. Auch wenn ich das Gefühl habe, dass manche Menschen gar nicht richtig zuhören. Also: Ich ernähre mich aus ethischen Gründen vegan. Ich möchte einfach nicht, dass für mich und mein Frühstück-, Mittag-, oder Abendessen Tiere leiden und getötet werden müssen. Ich finde es furchtbar, wie viele Tiere (nicht alle, ich weiß) gehalten, wie sie transportiert und geschlachtet werden. Dieses ganze Prozedere möchte ich einfach nicht unterstützen und habe deshalb für mich beschlossen, auf Fleisch und auch auf alle anderen tierischen Produkte zu verzichten.

  1. Was isst du denn dann noch?

Das ist meiner Meinung nach die lustigste Frage überhaupt. Tzja, dann überlegt doch mal selber, was alles nichts mit Tieren zu tun hat?! Ich esse, wie alle anderen auch,  mein Gemüse, mein Obst, sowie Reis, Nudeln und Kartoffen. Zusätzlich esse ich natürlich auch noch super gerne Couscous, Bulgur, Linsen, Quinoa, Hirse, etc. Auch was das Frühstück angeht mache ich mir gerne Pancakes, Joghurt mit Obst, Porridge, Brötchen und und und. Das einzige was ich ändere, ist, dass kein Fleisch mit auf meinen Teller kommt, dass die Soßen ohne Sahne oder Milch sind und dass ich viel Reis-, Kokos- oder Sojamilch verwende. Man kann sich oft gar nicht vorstellen, wie viel aus der Natur im Grunde genommen schon vegan ist. Die Zubereitung variiert oft nur. Und wenn ihr noch keine Vorstellung habt, was ihr am besten kochen könnt, dann schaut gerne bei meinen Rezepten vorbei.

  1. Ist es nicht viel teurer, vegan zu leben?

Warum sollte es teurer sein? Theoretisch esse ich ja sogar „weniger“ als ihr. Ich finde aber, dass man das nicht so pauschal sagen kann. Natürlich sind frische Sachen teurer als eine Tütensuppe vom Lidl. Gar keine Frage. Aber eine Gurke z.B. kosten vielleicht 50Cent und Salat 80Cent. Wenn man aber natürlich die ganzen Ersatz – und Fertigprodukte kauft, kann das ganz schon ins Geld gehen. „Käse“ kostet z.B. schon ca. 5€ für 100g oder „Gyros“ auch schon mal 4€ für wenig Seitanfleisch. Je nachdem, wie man sich ernährt, kommt auch der Preis zustande.  Wenn man dann auch noch alles „Bio“ kauft, wird auch alles teurer. Ob vegan oder nicht vegan. Aber ich denke, da gibt es zu den „Normalos“ keinen großen Unterschied. Auch ihr könnt durch viele Fertigprodukte sehr viel Geld beim Supermarkt lassen und gutes Fleisch und guter Fisch ist normalerweise, wenn man nicht das 1,99€ Hühnchen von Lidl kauft, auch sehr teuer.

  1. Wie sieht es aus mit den ganzen Nährstoffen? Hast du schon Mangelerscheinungen?

Ich mache zum Anfang jeden Jahres eine Blutabnahme beim Arzt, wo ich ein großes Blutbild mache und alles abchecken lasse. Bisher (toi, toi, toi) hatte ich immer bomben Werte und nie Mangelerscheinungen. Ich fühle mich auch nicht schlapp oder habe andere Beschwerden. Was ich allerdings supplementiere und das habe ich euch auch schon in meinem 50 Facts about me erzählt, ist B12 und D3. B12 gibt es hauptsächlich nur in tierischen Produkten und D3 ist vor allem wichtig im Winter, wenn keine bis kaum Sonne da ist. Wer mehr dazu lesen will, wird bei Mr. Google super fündig (ich bin da auch kein Experte!). Mit gesunder Ernährung, viel Gemüse und Obst, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten kann man Mangelerscheinungen gut vorbeugen und hat auch als Veganer überhaupt keine Probleme.

  1. Hast du nicht Lust, mal wieder Fleisch zu essen?

Ganz ehrlich? Nein! Wenn ich manchmal an einer Dönerbude vorbeilaufe oder mir im Stadtpark der leckere Geruch vom Grill in die Nase steigt, dann finde ich trotz meiner Einstellung, dass es sehr lecker riecht. Aber, dass ich das Fleisch dann essen könnte oder mir einen Döner kaufen würde – dickes NEIN! Es ist nicht so, dass ich dann ein Kopfkino bekomme und mir Bilder von Massentierhaltung oder Schlachtungen im Kopf herumschwirren, ich ekel mich auch nicht vor dem Fleisch. Aber es ist wie eine Blockade. Ich könnte es einfach nicht und daher habe ich auch gar keine Lust darauf. Woran ich ab und an denke und da bin ich auch sehr ehrlich, ist Frischkäse. So ein leckeres Schwarzbrot mit Gurke und Frischkäse – yammi! Ich habe früher allgemein nie viel Fleisch gegessen, aber Käse war immer der Shit für mich. Aber auch da ist es ähnlich. Ich könnte es nicht einfach so essen. Da macht mein Gehirn einfach STOP. Dann kaufe ich doch lieber von Soyande den Kräuter Frischkäse (der erschreckend ähnlich und super lecker schmeckt) und weiß, dass dafür keine Kuh leiden musste. 😉

  1. Wieso trägst du noch Lederschuhe?

Diese Frage kann man auch ausweiten auf Daunenjacken, Lederjacken und und und. Das Ding ist, dass ich „erst“ seit 3 Jahren vegan lebe und zuvor nur vegetarisch. Als Vegetarierin achtet man meiner Meinung nach im Allgemeinen nicht so sehr auf die Ernährung bzw. was eigentlich auch noch dazu gehört als nur kein Fleisch zu essen. Als ich anfing mich vegan zu ernähren, habe ich mich mehr und mehr mit dem ganzen drumherum beschäftigt und auch erkannt, dass Leder nun einmal auch vom Tier kommt und man es nicht kaufen sollte. Ich habe aber (leider) einige Dinge vor der Erkenntnis gekauft und finde es super bescheuert, das jetzt alles wegzuschmeißen. Dann war das alles doch ganz umsonst? Ich kaufe kein Leder, Fell oder Seide mehr nach und achte auch wirklich darauf, dass es alles „fake“ bzw Imitat ist. Trotzdem trage ich meine Sachen noch auf und erst wenn sie ab sind ,werde ich sie aussortieren.

  1. Warum esst ihr Produkte, die genauso aussehen wie Fleisch?

Na ja, warum nicht? Die Sachen ist die, dass ganz bestimmte Formen jahrelang getestet und für gut befunden worden sind. Dabei geht es vielen (nicht allen) Veganer nicht darum, immer noch ihre „Wurst“ zu essen, die sie vorher immer hatten. Ich esse sehr selten Ersatzprodukte, aber wenn, dann esse ich auch gerne mal eine Tofuwurst. Von mir aus könnte das ganze auch eine andere Form haben und als Dreieck oder Viereck verkauft werden. Ich will nicht die Wurst essen, weil es eine Wurst ist, sondern weil sie mir schmeckt. Und dabei muss ich ganz klar sagen, dass die wenigsten Ersatzprodukte mir gut schmecken.

  1. Wie machst du das denn mit dem ganzen Eiweiß?

Diese Frage wurde mich bisher IMMER nur von den Männern gestellt. Das sind wahrscheinlich auch überwiegend diejenigen, die sich Sorgen um das Eiweiß machen und um ihre Muskeln. Erstens brauche ich als Frau nicht so viel Eiweiß, wie ihr Männer und zweitens gibt es genug Produkte wie z.B. Quinoa, Linsen und Chiasamen, von denen ich viel esse und so mein Eiweiß bekomme. Dazu trinke ich nach dem Training auch öfters mal einen Eiweißshake aus Erbsenprotein. Ja, auch so etwas gibt es. Und macht euch nicht so viel Sorgen um das Eiweiß. Karl Ess als allseitsbekannter VEGANER Bodybuilder hat auch ganz gute Muskeln, oder ? 😉

  1. Machst du das alleine?

Klaro. Mit wem soll ich es denn sonst machen? Es ist meine Einstellung, ich möchte so essen und mich vegan ernähren. Ich wohne seit 4 Jahren nicht mehr Zuhause und auch als ich zuvor Vegetarierin war und mit meiner Familien zusammen gelebt habe, habe ich das „alleine“ gemacht. Meine Familie hat und akzeptiert es voll und ganz, probiert gerne mal Essen von mir, aber isst trotzdem „normal“. In letzter Zeit war es sogar öfters so, dass auch meine Mädels das vegane Hauptgericht gegessen haben, anstatt sich etwas anderes von der Karte auszusuchen. Aber im Grunde genommen bin ich in der Familie und auch in meinem Freundeskreis allein damit und finde es gar nicht schlimm.

  1. Müssten deine Kinder auch vegan leben?

Erst einmal. Ich bin 22 Jahre alt und Azubi? Kinder? Darüber denke ich ehrlich gesagt noch gar nicht nach und habe auch noch nicht vor, bald schwanger zu werden. Wenn ich es aber aus meiner derzeitigen Sicht sehen würde, würde ich sagen Jein. Bei mir Zuhause würde es kein Fleisch, Käse etc. geben, aber im Kindergarten, auf Geburtstagen oder bei Omi und Opi kann das Kind essen was es möchte. Ich möchte dem Kind nichts vorschreiben was es essen soll / darf und was nicht. Aber wie gesagt, dass ist alles noch viel zu weit weg für mich…

So, ich hoffe ich konnte die ein oder andere Frage, die euch schon immer mal im Kopf herum geschwirrt ist, beantworten und etwas Licht ins Dunkeln bringen. Wenn ihr noch weitere Fragen habt, ab in die Kommentare damit! 🙂 Und vergesst nicht, ich bin kein Experte und kein Biologe oder oder. Ich ernähre mich nach besten Wissen und Gewissen und fühle mich so sehr wohl. Wie immer: Leben und leben lassen! 😉

Advertisements

Ein Kommentar zu „10 Fragen, die Veganer nicht mehr hören können inkl. Statement!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s