Samtrock und Netzstrumpfhose

Kennt ihr diese peinliche Stille? Man sitzt mit Freunden zusammen und es kommt kein (wirkliches) Gespräch zu Stande und wenn doch, dann sind es zwei, drei Sätze die kurz ausgetauscht werden? Zwischendurch gibt es immer wieder längere Pause, in denen rein gar nicht geredet wird und man entweder in der Weltgeschichte herum guckt oder sich seinem Smartphone widmet?

Ich persönlich mag das gar nicht. Nicht, weil ich keine Ruhe mag, sondern weil ich dann das Gefühl habe, dass etwas nicht stimmt. Das jemand vielleicht nicht das aussprechen will, was er eigentlich gerade denkt, oder (noch schlimmer) das man einfach nicht (mehr) auf einem Nenner ist und sich über die Dinge unterhalten könnte, die einen bewegen.  Leider habe ich genau diese Situation in letzter Zeit öfters erlebt und habe mich gefragt, ob es auch bei Freundschaften so etwas wie ein Mindesthaltbarkeitsdatum gibt, das irgendwann mal abgelaufen ist? Vielleicht nicht der charmanteste Vergleich, aber für mein Empfinden ist es genau so.

Du veränderst dich, sie verändern sich und die Interessen gehen dabei völlig in andere Richtungen. Früher total auf einer Wellenlänge geschwommen und jetzt so gut wie gar nicht mehr. Wie kann es sein, dass man manche Menschen, egal wie gerne man sie hat, auf seinem Lebensweg nicht (ganz) mitnehmen kann und irgendwann auf der Strecke lässt? Wie kann man sich so verschieden weiter entwickeln, obwohl man die ganze Zeit „zusammen lebt“? Wahrscheinlich ist auch das ein Teil im Leben, den man nicht unbedingt verstehen kann, aber ihn wohl oder übel akzeptieren muss.

Eigentlich müssen wir aber nur mal zurück schauen und wissen, dass genau dieser Prozess schon sehr lange ein Teil unseres Lebens war. Denn wir haben auch schon im Kindergarten, in der Grundschule und auf dem Gymnasium „Freunde“ hinter uns gelassen, mit denen wir jetzt nichts mehr zu tun haben. Vielleicht, weil man mittlerweile in einer anderen Stadt lebt, man sich für andere Dinge interessiert und die Freundschaft wohl nie stark genug waren um auch ein bisschen Distanz zu überstehen. Aber wenn die Situation bei Freunde auftritt, die dich schon mindestens 12 Jahre lang begleitet haben, ist es ein super unangenehmes Gefühl und stimmt mich sehr traurig, wenn genau diese Freundschaften zu wackeln beginnen…

Am Ende des Tages ist es aber wahrscheinlich einfach eine Lektion vom „Erwachsen werden“, die ich jetzt lernen muss…

Outfit: Bevor sich jemand denkt „Hui, das ist aber kalt.“ Nö, das war es gar nicht. Wir haben den Look gestern abfotografiert und von den Temperaturen her war es recht angenehm. Uuuund Netzstrumpfhosen sind wirklich super bequem. Es fühlt sich an, als hättest du eine stink normale Strumpfhose an, nichts schneidet ein oder hinterlässt komische Abdrücke. Sie spendet jetzt vielleicht nicht so viel Wärme, sieht dafür aber ultra stylisch aus. 😉 Besonders mit der Kombination zum Samtrock finde ich es super lässig. Ich habe den Rock schon eine ganze Weile im Kleiderschrank, hatte aber das Problem, dass mir die Kombi aus normaler Strumpfhose und Samtrock überhaupt nicht zugesagt hat,  aber so mag ich es sehr….

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Ich trage: 

Schal (alias Poncho): Gina Tricot (sehr hübsch)

Bluse: H&M (im Sale!)

Mantel: Zara (ähnlich)

Rock: H&M (Alternative)

Strumpfhose: H&M

Tasche: Flohmarkt

Uhr: Casio 

Mütze: Topshop (mag ich auch)

Schuhe: H&M (Lack, Lack, Lack!)

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Samtrock und Netzstrumpfhose

  1. Dieses peinlichberührte Schweigen zwischen langjährigen Freunden kenne ich zum Glück (noch) nicht. Bei flüchtigen Bekanntschaften hingegen manchmal schon.
    Nun zu deinem Look: der Samtrock ist wirklich superschön! Ich trage Samt meistens an den Weihnachtsfeiertagen, da glänzt der Stoff dann immer besonders schön im Kerzenschein.
    Ich hätte nicht gedacht, dass eine Netzstrumpfhose so lässig aussehen kann! Danke für die Inspiration 💋

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Tatjana, vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂

      Ist ja eig. nur gut, wenn du es nicht so kennst wie ich. Dann scheint alles richtig zu laufen!

      Ich habe samt jetzt erst für mich entdeckt, kann es mir aber auch gut für die Festtage vorstellen. Dann brauche ich wohl noch ein paar Teile mehr 🙂

      Ja, man kann auch manche Teile etwas runterstylen und entspannter aussehen lassen. Freut mich, dass dir der Look gefällt! 🙂 Liebe Grüße an dich und einen schönen Abend, Wencke xx

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s