Meine Must-Haves für den Herbst!

Mal wieder ein „random fact“ über mich: Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die den Sommer über alles liebt und ihn total feiern. Ich liebe es, wenn es warm ist, man lange draussen sitzt, Kleider und Röcke trägt und einfach das Gefühl hat, nach der Arbeit noch ganz viel vom Tag zu haben. In dieser Zeit bin ich richtig aktiv und habe gar nicht so das große Schlafbedürfnis. Aber, da wir in Deutschland leben, müssen wir uns wohl damit abfinden, den Sommer leider nicht das ganze Jahr über bei uns zu haben, müssen jetzt wieder Abschied nehmen und uns mit der neuen Jahreszeit anfreunden: dem Herbst! Und da ich immer sage, dass man sich nicht über Dinge aufregen soll, die man ohnehin nicht ändern kann, versuche ich  (jedes Jahr auf’s Neue) mit dem Wechsel klar zu kommen. Also: Hallöchen Herbst, sei schön lieb, zeige uns viel Sonne und dann versuche ich dich wieder zu mögen.

Vielleicht geht es einigen von euch ja ähnlich wie mir und ihr seid auch nicht ganz so überzeugt von der neuen Jahreszeit. Dann habe ich heute genau das richtige: Ich zeige euch in 4 Kategorien meine Must-Haves für den Herbst und wie und womit ihr ihn am besten überleben könnt.

FASHION:

Immerhin ist der Herbst meine liebste Zeit, was die Kleidung und die Möglichkeit der Looks angeht. Im Sommer kann man einfach nicht so stylisch sein. Ein Kleid, Schuhe und ’ne Tasche machen für mich keinen richtigen Look aus. Da gehören noch viel mehr Details zu, die man aber bei der großen Hitze nicht tragen kann und will. Dazu kommt noch, das man schnell mit der Vielfalt an Kleidungsstücken am Ende ist, im Herbst kann man endlich wieder alles schichten und doch noch luftig genug gekleidet sein.

img_20161007_124745

Für die Fotos ist das Licht und auch die Temperaturen im Herbst noch angenehm, der Winter wird da wieder schlimmer, wenn man bei Minusgraden 1-2 Stunden draussen ist und hübsche Fotos für den Blog schießen will. Letztes Jahr habe ich euch auch schon von meiner Erfahrung berichtet, dass ich dabei fast ohnmächtig geworden wäre. Upsi! Aber darum soll es jetzt gar nicht gehen, denn noch haben wir angenehme Temperaturen und ich bin happy.

Worauf ich im Herbst auf gar keinen Fall verzichten kann, ist der Lagenlook. Einfach verschiedenen Teile (Material -Mix macht es richtig interessant!) übereinander tragen und schon sieht der Look lässig und nach viel mehr aus. Besonders gut eignen sich längere Kleider (z.B. dieses hier) über die man Pullover, Blusen oder Jacken ziehen kann. Wichtig ist dabei nur, dass man versucht eine Stelle am Körper mit „weniger“ Stoff zu bedecken (z.B. mit Skinny Jeans oder Strumpfhosen) sodass man seine Figur nicht komplett verliert. Wer aber auf den All-Over-Oversized-Look steht – fell free!

Wo wir schon gerade beim Thema Materialien sind..Wenn es kälter wird, bin ich auch ein großer Fan von Wildleder. Natürlich IMITAT! Ich habe zwar noch das ein oder andere Teil im Kleiderschrank, welches (leider) aus echtem Leder ist, aber es wäre viel zu schade, die Teile wegzuschmeißen. Ich versuche schon seit einiger Zeit, nichts neues mehr in meinen Schrank einziehen zu lassen und setze daher nur auf Imitat. Und besonders hübsch finde ich es zu dieser Jahreszeit, wenn man sein Outfit mit Accessoires aufpeppt. Das verleiht dem ganzen Look meiner Meinung nach etwas lässiges und strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus.

SONY DSC

Natürlich halte ich auch jetzt Ausschau nach den Trends bzw. lasse ich mich sehr gerne von anderen Bloggern oder auch Streetstyles inspirieren. Momentan bin ich total verliebt in Netzstrümpfe (hier gibt es schon einen Outfit dazu) und Netzstrumpfhosen. Ja, ich weiß, etwas kalt und vielleicht auch gewagt. Aber mit einem dicken Sweater und ’ner dickeren Jacke kombiniert, sollte man nicht so sehr frieren. Und was tut der Blogger nicht alles für schöne Fotos?! 😉

Wovon ich auch schon länger ein Fan von bin, ist Samt. Ich habe seit Anfang August einen Samtrock in meinem Schrank, bei dem ich aber die ganze Zeit nicht wusste, wie ich ihn kombinieren soll. Jetzt hatte ich aber vor knapp 2 Wochen eine Idee und bin sehr zufrieden mit diesem Look.

Wovon es aber auch schon einige Bilder auf dem Blog gibt, ist mit meinen geliebten Hüten, die wohl nie aus dem Trend kommen werden. Wenn es kälter ist, greife ich sehr gerne wieder zur Kopfbedeckung. Es hält nicht nur warm, sondern die Gedanken um eine hübsche Frisur am Tag sind überflüssig. Normalerweise trage ich immer nur meine schwarzen Hüte, aber dieses Jahr wollte ich gerne mal einige andere ausprobieren. Mal etwas mehr Mut zur Farbe haben, den ich ja sonst eher nicht so habe. 😉

Rollkragen und lange Weste8

Meine Must-Haves und Shoppingliste  für die Kategorie Fashion ist folgende: Samt, Karos, Volant, Wildleder (bitte Imitat!), Plüsch, Hüte, Oversize (ob Hose, Kleider oder Oberteil – ganz egal) , Lange Strickkleider und Spitze. Laaaange Shoppingliste, aber ich hoffe das noch einiges aus den Bereichen bei mir einziehen wird… 

BEAUTY:

Kurz zu meiner Person. So ’ne richtige Beauty – Tante bin ich eigentlich nicht. Ich benutze nicht besonders viel Schminke und im High-End Bereich shoppe ich schon mal gar nicht. Fast alle meine Produkte sind aus der Drogerie und mit ihnen bin ich vollkommen zufrieden. Worauf ich aber nie verzichten könnte, ist Lippenstift. Gerne knallig, dunkel, gerne matt und trotzdem viiiiel Farbe. Früher habe ich mich nie getraut, viel Farbe auf meinen Lippen zu tragen. Da sie ja nicht ganz so klein sind, wollte ich sie nicht noch extra betonen. Aber heute denke ich mir, dann doch erst recht. Ich finde es sehr schön, weniger die Augen zu betonen, stattdessen lieber den Fokus auf die Lippen zu legen. Mittlerweile habe ich sogar schon über 30 Lippenstifte in meiner kleinen Sammlung und könnte bei jedem Besuch in der Drogerie einen neuen mitnehmen. Also liegt wohl ganz Nahe was mein absolutes Must- Have in der Kategorie Beauty ist, oder? Dunkle Lippenstifte, wie z.B. dieser hier!

dsc_3794

Und wenn wir schon beim Thema Lippen sind, brauchen meine im Herbst viel Pflege. Kann mir eigentlich jemand sagen, ob man von Lippenpflege süchtig werden kann? Wenn, dann bin ich es. Ich schmiere mir eigentlich immer etwas auf die Lippen. Einerseits, weil ich den Glanz hübsch finde, andererseits auch, weil sie sich sonst trocken anfühlen. Ich habe mittlerweile auch in jeder (!) Handtasche eine Lippenpflege, im Auto, am Arbeitsplatz, auf meinem Nacht- und Schminktisch. Ist das übertrieben? Es gibt hier doch sicherlich noch mehr Leute, die den gleichen Tick haben?

Ähnlich ist es auch bei meinen Händen. In meinem letzten Aufgebraucht Post  habe ich euch schon erzählt, dass ich meine Hände das ganze Jahr über vor dem Schlafen gehen eincreme. Vielleicht ist es mehr zur Routine geworden, als das meine Hände die Pflege wirklich brauchen, aber ich kann einfach nicht anders. Als ich letztens eigentlich nur Wattepads kaufen wollte, war ich noch etwas länger in der Drogerie unterwegs und habe an sehr vielen Handcremes geschnuppert. Eigentlich ist so super süß und unnatürlich gar nicht meins, aber ab und an braucht man auch mal etwas anderes, als den Standard „Pflege-Duft“.

SONY DSC

Must Haves Beauty: Auf jeden Fall viel, viel Pflege (durch Masken oder Cremes) für die Haut und auch Mut zur Farbe! Sei es auf den Lippen oder auf den Augen. Ihr werdet jetzt nicht mehr so viel Schwitzen, also wer mag, ran ans Make Up –  es hält auf jeden Fall lange! 

FOOD

Das zweit liebste wofür ich mein Geld ausgebe ist: Essen. Es ist auch eigentlich mit mein liebstes Hobby, hinter Shoppen und Sport. Nachdem ich im Sommer gefühlte 100000000 Wassermelonen gegessen habe, geht es im Herbst weiter mit….. Kürbis. Ihr mögt es mir vielleicht nicht glauben, aber ich esse schon seit fast 2 Wochen jeden Abend Kürbis. Egal in welcher Form – ich bin totally addicted! Mal schauen, wie lange die Liebe anhält. Wozu ich jetzt auch wieder fast jeden Abend zu greife, ist zu einem leckeren Tee. Für mich auch ein absolutes Muss! Wenn man länger draussen war (ja liebe Leute, vergesst nicht auch jetzt viel an die frische Luft zu gehen) und sich dann im Anschluss einen leckeren Tee macht, ist es das beste Wohlfühl- Gefühl überhaupt. Man kann etwas runter kommen, sich wieder aufwärmen und durchatmen. Auch so setze ich mich gerne mit Freunden ins Café (am liebsten bei Starbucks oder Campus Suite) und lasse den Tag ausklingen. Starbucks hat jetzt übrigens auch endlich Matcha Latte und veganen Apfelkuchen. Meeega lecker!

Es ist nicht nur, dass ich gerne esse, sondern ich liebe es auch Essen zuzubereiten. Sei es kochen oder auch das Backen, worauf ich jetzt auch endlich wieder Lust bekomme. Im Sommer war es viel zu warm um den Backofen anzuschmeißen, aber jetzt dient er als eine kleine Heizung for free. Kuchen und einige Aufläufe kommen wieder auf meine To-Do-Liste – yammi!

paledo-hamburg-vegan-glutenfrei-essen-in-hamburg-modegeschmack-tipps-essen-lehmweg-muhlenkamp

Vergesst bei den ganzen Leckereien aber nicht,  fleißig so viel GrünzeugObst und Gemüse zu essen, wie nur möglich. Ich weiß selber, dass man im Sommer mehr dazu neigt und es einem leichter fällt, als im Herbst und im Winter. Aber es ist trozdem super wichtig, auch jetzt die wichtigen Vitamine aufzunehmen. Versucht euch doch einfach mal an Ofengemüse, wenn euch Salat zu langweilig ist. Oder auch Gemüse kurz in der Pfanne anbraten und dazu Reis oder Nudeln zu essen. Da gibt es so viele Möglichkeiten, um gut an seine Nährstoffe zu kommen. Es gibt auch „Herbst typisches Gemüse“ wie Kürbis, Wirsing, Rote Beete, Fenchel, Blattspinat und vieles mehr, was jetzt besonders gut schmeckt.

Must-Haves Essen: Viiiiel Tee, Kuchen, Kekse, Suppen, Aufläufe und natürlich auch genauso viel Grünzeug und Obst wie zuvor. Und bitte besonders viele Kürbisrezepte ausprobieren. 

INTERIOR

Vorneweg. Nein, ich bin auch keine große Deko-Maus. Ich dekoriere nicht zu jeder Jahres- oder Festzeit um. Meine Einstellung ist „Weniger ist mehr“ und das zieht sich durch meine ganze Wohnung. Aber einige Sachen hole ich im Herbst dann doch wieder raus (z.B. Lichterketten) oder tausche sie aus.

Mittlerweile habe ich 5 Kuscheldecken (wie hübsch!) + zwei normale Decken in meinem Bett liegen. Ich liebe einerseits den Look, wenn man alles hübsch aufs Bett drapiert (für manche vergeudetet Zeit, für mich Zeit, die ich gerne investiere) und wenn Besuch vorbei kommt, können sich alle entspannt drunter kuscheln. Dazu noch die normalen Kissen (diese finde ich toll!) gegen flauschige austauschen und Duftkerzen aufstellen. Auch ich kaufe bei Ikea manchmal (fast) nichts, bis auf: Kerzen. Die kommen immer mit und machen das Zuhause noch viel gemütlicher. Und so ein bisschen Romantik hat ja noch keinem geschadet…(hier meine Lieblinge)

Must-Haves Interior: Duftkerzen, viele Kuscheldecken und Ruhe. Genießt die Zeit Zuhause und macht es euch mit Kleinigkeiten so gemütlich wie nur möglich. Ihr braucht endlich kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, wenn ihr den ganzen Tag nur unter eurer Decke liegt und entspannt. Versucht daher eure Wohnung / Zimmer so einladend wie möglich einzurichten. 

FAZIT:

Alles in allem kann ich sagen, dass auch diese Jahreszeit etwas gutes hat. Man muss einfach nur versuchen, sich auf die Vorteile und die positiven Dinge zu fokussieren und schon sieht die Welt viel schöner aus. Was mich eigentlich besonder freut ist, dass man etwas zur Ruhe kommen kann. Man kann ins Kino gehen, sich Ausstellungen angucken oder auch einen Film Abend gemütlich mit Popcorn zu Hause genießen. Man hat nicht mehr das Gefühl, etwas zu verpassen und wird nicht mehr „gezwungen“ jeden Abend rauszugehen. Ich werde auf jeden Fall meine Must-Haves bei mir Zuhause einziehen lassen und die Zeit genießen. Ihr solltet es auch tun! 🙂

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Meine Must-Haves für den Herbst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s