Blogmas 17/24: Meine 10 Must Haves / To Do’s für den Winter!

Heute noch genau eine Woche, dann ist Heiligabend. Krass! Durch Blogmas ist der Dezember so an mir vorbei gerauscht, wie schon lange kein Monat zuvor, dass ich die einzelnen Tage, die verstreichen, gar nicht mehr mitbekomme. Aber ein Gutes hat das Ganze: Ich bin seit fast 8 Wochen in extremer Weihnachtsstimmung, die ich in diesem Ausmaß auch schon länger nicht mehr hatte. Meistens kam’s dann irgendwann mal am 24. 12 auf, was dann doch etwas spät war. Aus diesem Anlass möchte ich euch heute gerne meine 10 typischen Must – Haves für den Winter vorstellen, die einfach zu dieser Jahreszeit dazu gehören. Außerdem unterstützen sie mich optimal, um mich auf die besinnliche Zeit vorzubereiten…

Weihnachtsmarkt

Es gibt doch eigentlich nichts schöneres, als nach der Arbeit oder auch am Wochenende Zeit auf dem Weihnachtsmarkt zu verbringen. Es riecht nach Glühwein, nach Gebäck, es werden Weihnachtslieder gespielt und man kann aus der Kälte und der Dunkelheit doch noch etwas sinnvolles machen. Besonders, weil diese Zeit jetzt noch Spaß macht und schön ist. Von Januar bis März bleiben abends wieder alle Zuhause und haben keinen Ansporn, bei einstelligen Temperaturen, vor die Tür zu gehen. Lasst uns die restlichen Abende von 2016 in vollen Zügen genießen! Ich war dieses Jahr erst einmal dort und sollte das doch schnell ändern..

Filme schauen 

Bei „Filme schauen“ rede ich nicht von irgendwelchen Filmen, die entweder gerade im Kino laufen oder die man auf Plattformen streamen kann. Nein! Ich meine die typischen „Winter-Klassiker“, die man bestimmt schon Millionen Mal im Leben gesehen hat. Wie wäre es mit:

  • „Kevin allein Zuhause.“
  • „Der Grinch“
  • „Der Polarexpress“
  • „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“
  • „Santa Claus“
  • „Die Eiskönigin“
  • „Die Chroniken von Narnia“
  • „Liebe braucht keine Ferien“
  • „Das Wunder von Manhatten“
  • „Michel aus Lönneberga“
  • „Das Wunder von New York“
  • „The day after tomorrow“

Also ich hätte gerade Lust auf jeden dieser Filme!

Backen 

Also was das Essen betrifft, ist der Winter doch die süßeste Zeit im Jahr, oder? Vielleicht mal abgesehen von den viele Früchten, die uns der Sommer mitbringt, aaaber im Winter wird es süß! Und zwar so richtig! Das Gute ist: Man kann schlemmen so viel wie man möchte, denn man trägt praktischerweise sowieso weite Pullover, unter denen man den Körper sehr gut verstecken kann. Nein, aber im Ernst. Jetzt, wo es so kalt ist und das Wetter draussen (zumindest in Hamburg) verrückt spielt mit Regen, Kälte, 10 Grad + und -20 Grad, macht das Backen doch wieder richtig Spaß. Einerseits hat man eine super Geschenkidee, kann Zeit mit Freunden verbringen, hat keine extra Heizkosten durch die Hitze vom Backofen (sowas sagen bestimmt nur Azubis und Studenten – haha) uuuund sehr viele Naschis am Ende des Tages. Falls ihr noch nach veganen Backrezepten sucht, bei Blogmas gibt es sehr viele!

Baden 

Neuer Funfact: Ich habe seit über einem Jahr eine eigene Badewanne (wollte ich unbedingt in meiner zweiten, eigenen Wohnung), aber habe noch nie drin gebadet. Tzja, dumm oder? Liegt wohl daran, dass es nach dem Sport und sowieso schnell gehen muss und dann duschen viel schneller geht, als baden. Dazu kommt noch, dass ich nie weiß, was ich in der Badewanne machen soll. Es ist niemals so bequem, dass ich mich komplett entspannen könnte und eine große Ablagefläche für meinen Laptop habe ich im Badezimmer auch nicht. Ansonsten könnte ich wahrscheinlich entspannt Serien, YouTube Videos oder Filme gucken. Aber – geht alles nicht!

Vor einigen Wochen habe ich aber Badezusätze zugeschickt bekommen, die einfach so gut riechen, dass ich sie jetzt endlich testen muss. Bei meiner Familie habe ich auch noch einige Badebomben rumfliegen. Und sind wir mal ehrlich: Baden gehört zu dieser Jahreszeit einfach dazu. Vor allem bei blöden Erkältungen sind sie Goldwert!

Weihnachtslieder

Mittlerweile bin ich (leider) schon wieder soweit, dass ich „Last Christmas“ nicht mehr hören kann und im Radio/ Spotify das Lied weg schalte. Bewundernswert finde ich die Leute, die sich im Radio jetzt dieses Lied wünschen. Ist ja nicht so, dass es fast jede halbe Stunde auf irgendeinem Sender gespielt wird. Anyways! Um in winterliche Stimmung zu kommen, höre ich so viele Weihnachtslieder wie nur möglich. Dabei bleibe ich nicht nur bei den klassischen Versionen hängen, sondern suche immer wieder nach Covern von bekannten Liedern. Aber auf Spotify gibt es mittlerweile so viele Playlisten zu diesem Thema, dass ihr da auf jeden Fall auch fündig werdet. Ich mag am liebsten die „Weihnachtslieder“ von Dennis KA (einfallsreicher Name by the way!)

Mützen, Schals, Handschuhe

Wie kann man ein Outfit im Winter besser aufwerten als mit Mützen, Schals und Handschuhen?! Ich kenne keinen anderen Weg. Dazu muss ich aber sagen, dass ich diese drei Dinge nie gemeinsam kombiniere. Meistens läuft es darauf hinaus, dass es Schal mit Handschuhen oder Mütze mit Handschuhen werden. Mir ist die dreier Kombi meist viel zu warm und der Look gefällt mir am Ende leider auch nicht. Natürlich ist es im Winter vielleicht wichtiger, wärmer durch die Gegend zu marschieren, als zu kalt, aaaber, wer schön sein will…Ihr kennt das sicherlich!

Mützen müssen für mich übrigens immer eng am Kopf anliegen und Schals so lang und breit wie nur möglich sein. Bei Handschuhen überlege ich dieses Jahr sogar in die Smartphone Version zu investieren…

Achja, morgen gibt’s übrigens einen ganzen Fashionpost rund ums Thema Mützen! 

Schlittschuh fahren

Früher konnten man es noch auf den Seen / Kanälen machen, heute muss man dafür auf die angelegte Eisbahn. Hier in Hamburg gibt es jetzt sogar eine Eisbahn aus Plastik. Ja, richtig gelesen: Plastik!! Alles der lieben Umwelt zu Liebe. Wie dem auch sei. Ich würde so gerne mal wieder (haha, bewusst war ich erst einmal in meinem Leben auf der Eisbahn) Schlittschuh fahren gehen. Auch wenn ich dann mit meinen 23 Jahren bestimmt mit einem Übungs-Pinguin, den normalerweise die kleinen Kinder bekommen, durch die Gegend fahren müsste – egal! Schon allein zu Zusehen macht mir super viel Spaß! Und bestimmt verbrennt man auch ein paar Kalorien, die man sich vorher auf dem Weihnachtsmarkt angefuttert hat. Also, ein perfekter Ausgleich!

Spazieren gehen / Fahrrad fahren

Klingt im ersten Moment vielleicht total langweilig und spießig – ist es aber gar nicht. Es ist auch kein alltägliches Hobby oder meine Lieblingsbeschäftigung, aber wenn ihr euch warm genug anzieht (und keinen Outfitpost shooten wollt), eure Freundin schnappt und mal eine halbe Stunde durch die Gegend marschiert oder mit dem Fahrrad fahrt, kann das so, so, so gut tun. Am besten das Handy Zuhause lassen und einfach mal nur durchatmen. Manchmal vergessen wir, uns nur auf uns zu konzentrieren und alles andere auszublenden. Es ist so wichtig, sich einfach mal eine Auszeit vom alltäglichen zu nehmen. Im Sommer haben meine Freundin und ich es öfters gemacht, jetzt fällt es mir doch etwas schwerer mich zu motivieren und in die Kälte zu gehen. Aber wenn man sich dann am Ende eine heiße Schokolade im Café gönnt, ist es der perfekte Ausgleich.

Weihnachtsgeschenke kaufen

Ob ihr es hören wollt oder nicht: Wenn ihr Weihnachten feiert, gehören auch die Weihnachtsgeschenke und das Shoppen dazu! Ich habe ja in den letzten Blogpost schon öfters mal darüber berichtet, dass ich das shoppen in der Stadt derzeit nicht mag (zu viele Menschen und zu viel Hektik) und meistens auf das gute Internet zurückgreife. Das kann ich euch eigentlich ebenfalls nur empfehlen. Kein Stress, keine Warteschlangen und man kann auch erst etwas später bezahlen.

Allerdings bekommt man noch die besten Inspirationen für Geschenkideen im Geschäft. Und wenn ihr nett seid und ebenfalls einen netten Mitarbeiter ansprecht (die sind zu dieser Zeit sehr gestresst und leicht reizbar) könnt ihr öfters die Sachen aus dem Onlineshop auch zu den gleichen Konditionen im Geschäft bekommen. Funktioniert nicht immer, aber immer öfter. Und ein kleiner Reminder: Ihr habt noch eine Woche Zeit, also hop hop – heute haben die Geschäfte auch auf! Und wer noch Geschenkideen braucht, findet hier welche für Frauen und hier für die Männer.

Basteln

Ich habe zwar 1 1/2 Jahre in einer Kita gearbeitet, arbeite privat öfters immer noch mit Kindern zusammen, aber wenn ich eins nicht kann oder dort gelernt habe, dann ist es basteln. Und wo liegt das Problem? An meiner Geduld. Wenn ich irgendetwas anfange, dann muss es so einfach und so schnell wie möglich fertig sein. Auf langes ankleben, festhalten oder rumfummeln an Papieren habe ich einfach keinen Bock. Besonders Sachen ausschneiden hasse ich auch. Ich habe schlicht und einfach keine Geduld, dass merke ich auch im Alltag immer wieder. Aber zu dieser Zeit versuche ich mich doch etwas zu konzentrieren und bastel dann doch mal das ein oder andere Teil. Na ja, mein basteln bezieht sich eigentlich darauf, dass ich versuche die Geschenke möglichst hübsch und kreativ einzupacken und die Weihnachtskarten schön zu gestalten. Dabei gehen manchmal so einige Stunden drauf, die auch weit weg von Social Media und Erreichbarkeit sind. Meine Mädels basteln sogar aus Brottüten wunderschöne Weihnachtssterne..Irgendwann werde ich bestimmt auch noch einmal kreativ!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s