Blogmas 18/24: Christstollen #vegan

Wer gut aufgepasst und den Blogpost gestern gelesen hat, weiß, dass heute eigentlich ein neues Outfit online kommen sollte. Aaaaber – der Plan hat sich etwas geändert. Wir haben uns gestern um halb 9 (ja, freiwillig stehe ich am Samstag so früh auf) getroffen und wollten eigentlich eine Kooperation abfotografieren. Doch das Wetter in Hamburg hat sowas von gar nicht mitgespielt und nach 1 Stunde wollte die Kamera nicht mehr. Das Ergebnis ist ein Haufen verschwommener Bilder und nur ein halb fertig fotografierter Look. Während ihr also gerade diesen Post lest, sind wir erneut unterwegs, shooten den Look neu und hoffen dieses Mal auf ein super Ergebnis. Daher tauschen wir den Fashion-Teil heute gegen ein neues veganes Rezept und morgen den Food-Teil gegen ein Outfit.

Da die Einleitung schon relativ lang war, halte ich mich jetzt kurz: Wenn ich eins absolut mit der Weihnachtszeit verbinde, dann sind es Christstollen. Und wie die vegane Version funktioniert, zeig ich euch jetzt!

Ihr braucht:

250 g Dinkel-Vollkornmehl

50 g Rohrohrzucker

1 EL Ahornsirup

180 ml Hafermilch

1 Pck. Trockenhefe

1 Prise Salz

20 g Leinsamen

75 ml Wasser

80 g Margarine

60 g gehackte Mandeln

1 Vanilleschote

60 g Zitronat

60 g Orangeat

1/2 Pck. Christtollen Gewürz

1 EL Vanilleextrakt

Puderzucker

 

Und so geht’s:

  1. Die Leinsamen in eine kleine Schüssel geben und mit dem Wasser vermengen. Das ganze für eine Stunden stehen lassen (am besten sogar für 24h). Das wird unser Ei-Ersatz.
  2. Das Mehl, den Zucker und das Salz in eine Schüssel geben und gut verrühren.
  3. Anschließend von der Hafermilch 100 ml abnehmen, in einem Topf erhitzen und die Trockenhefe hinzufügen, einrühren bis sich alles aufgelöst hat und anschließend zu den trockenen Zutaten geben.
  4. Den Ahornsirup ebenfalls zur Mischung geben.
  5. Alles gut verrühren und für 30 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  6. Die aufgequollenen Leinsamen, 80ml Hafermilch, Orangeat, Zitronat, Margarine, Christstollengewürz, Mandeln, Vanilleextrakt und das innere der Vanilleschote zur Masse hinzugeben und mit dem Handrührgerät oder den Händen (geht einfacher) zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
  7. Den Backofen auf 180°C vorheizen und den Christstollen für ca. 30 Minuten backen. Ab und an bitte nachschauen und die Stäbchenprobe nicht vergessen!
  8. Anschließend auskühlen lassen und mit viel Puderzucker bestreuen.

Ihr könnt ihn entweder direkt z.B. mit Margarine essen, ooooder, so wie es üblich ist, für ca. 2 Wochen stehen lassen. Dann müsst ihr den Christstollen rundherum mit noch mehr Puderzucker bestreuen und gut in Backpapier gewickelt an einen dunklen, kühlen Ort legen. Ich habe beide Versionen gegessen und finde die „Warte-Variante“ um einiges besser, weil sich dann die ganzen Aromen gut entwickelt und verteilt haben. Aber ihr könnt es ja einfach testen!

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

christstollen-vegan-ei-ersatz-veganisieren-leinsamen-modegeschmack-weihnachten-schnell-ohne-rosinen0

christstollen-vegan-ei-ersatz-veganisieren-leinsamen-modegeschmack-weihnachten-schnell-ohne-rosinen

christstollen-vegan-ei-ersatz-veganisieren-leinsamen-modegeschmack-weihnachten-schnell-ohne-rosinen1

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s