Blogmas 23/24: Brauchen wir wirklich diese Geschenke?

Es ist gerade Donnerstagabend, 2:31 Uhr (also eigentlich schon Freitag Morgen), ich habe mir eine Tasse Tee gemacht und höre Phillipp Poisel. Mein Handy neben und mein gepackter Koffer für die Heimat steht gegenüber von mir. Alles ist für die Abfahrt morgen bereit, bis auf eins: Die Geschenke! Ich hatte eigentlich vor, einen Blogpost über „Last Minute Geschenkideen“ zu verfassen um euch viele Tipps zu geben, auf welchen Plattformen ihr noch gut shoppen und euer Geld investieren könnt. Und soll ich euch mal eins sagen? Ich persönlich habe 1 Geschenk. Und das habe ich derzeit noch nicht einmal in den Händen, weil es noch abgeholt werden muss. Und soll ich euch noch etwas sagen? Ich bräuchte mindestens 5 weitere. Wow, richtig gut organisiert dieses Jahr, Frau van Scharrel…

Na ja, im Grunde genommen ist das bei mir keine Ausnahme, sondern Alltag. Komme ich sonst auch oft auf den letzten Drücker irgendwo an bzw. meist zu spät, gebe ich meine Unterlagen grundsätzlich immer als letzte ab, so gehöre ich auch zu denjenigen, die am 24.12 noch wie wild durch die Stadt rennen und nach Geschenken suchen. Und das macht ja so viel Spaß...NICHT! Wer von euch während der Vorweihnachtszeit auch ein paar mehr Stunden in der Stadt war, der wird sicherlich genauso verrückt geworden sein, wie ich. Die Leute sind vollkommen bekloppt und rennen nur noch durch die Stadt. Es ist wirklich furchtbar, sich gerade irgendwo aufzuhalten. Die Läden sind so überfüllt von Menschen, jeder will irgendwas von den Verkäufern, die Warteschlangen sind unglaublich lang und das Chaos ist (gefühlt) ausgebrochen.

Aber jetzt mal etwas weg vom vielen Stress, den wir uns selber machen. Schlimmer finde ich die Wünsche der Menschen bzw. auch die der Kinder. Größer, teurer und mehr davon! Ich würde jetzt allerdings mal behaupten, dass je älter man wird, desto mehr werden die Geschenke egal. Man hat vieles, kann sich Dinge selber kaufen und große Wünsche hat man gar nicht mehr unbedingt. Aber die Wünsche der Kids hingegen werden immer schlimmer. Ich habe letztens morgens bei Radio Hamburg gehört, was sich ein 10-Jähriger vom lieben Weihnachtsmann wünscht: „NUR ein iPad, eine PS4 und ein neues iPhone.“ NUR? Mit 10? Ähh okay…

Wir kennen doch auch alle diese Sprüche: „Was wünscht du dir denn dieses Jahr?“, „Was kann ich dir Gutes tun?“ Gute Frage. Was kann das sein? Mit Sicherheit nichts materielles, was mir gut tun würde, sonder vielleicht etwas anderes. Letztens habe ich mitbekommen, wie sich jemand ganz einfach Zeit gewünscht hat. Egal in was für einer Art und Weise. Bei einem Kaffee, bei einem Spielabend oder beim gemeinsamen Essen. Dabei soll keinesfalls eingeladen, sondern nur Zeit geschenkt werden. Zeit mit den Liebsten, die bei uns im Alltag oft verloren geht, die wir uns einfach nicht nehmen oder nicht nehmen können, weil wir weit auseinander wohnen. Diese Idee und die Aussage fand ich so unglaublich schön, dass ich die ganze Zeit darüber nachdenken musste und gerne ebenfalls umsetzen würden. Diese Situation ist auch der Auslöser für den heutigen Blogpost und ich habe noch einmal über das Thema Geschenke nachgedacht- brauchen wir sie wirklich? Kauft man sie, weil man der Person eine Freude machen möchte oder weil man den Druck verspürt, etwas schenken zu müssen?

Beschweren über Geschenke und das Schenken untereinander möchte ich mich jetzt auch gar nicht. Denn natürlich sind dabei auch viele kleine Aufmerksamkeiten, bei der sich die ein oder andere Person wirklich viel Mühe gegeben hat. Mir ist nur aufgefallen, wie einfach es ist, manche Menschen glücklich zu machen und wie schwierig und anspruchsvoll andere wiederum sind. Ist ja eigentlich auch schön, dass nicht alle Menschen gleich sind. Wenn ich ganz ehrlich bin, könnte ich sogar komplett auf die Geschenke verzichten. Mir würde es reichen, einfach nur zusammen zu sitzen, lecker (vegan) zu essen und sich mit den Lieben zu unterhalten. Denn es ist zur Seltenheit geworden, dass wirklich alle mal wieder zusammen komme und „Zuhause“ sind. Ich habe (Dank der Trennung meiner Eltern) eine sehr große Familie und viele neue Menschen glücklicherweise dazu gewonnen, allerdings macht es die Sachen nicht unbedingt einfacher. Trotzdem ist es schön, wenn wir es alle mal wieder an einen Tisch schaffen und die Zeit zusammen genießen, die Smartphone bereite lassen und uns als Familie genießen und nicht nur die Geschenke…

P.S. Ihr könnt euch trotzdem selber noch eine kleine Freude machen, indem ihr an dieser Verlosung teilnehmt! Sie endet heute um 00:00 Uhr! Viel Glück!! 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s