Götterspeise / Wackelpudding selber machen – vegan!

Dieses Rezept stand so gar nicht auf meiner To-Do-Liste, hat es aber jetzt trotzdem auf den Blog geschafft. Eigentlich habe ich nämlich ein Notizbuch, indem ich meine geplanten Projekte, meine Themen für die Dienstags-Posts (die sind ja immer total random und es gibt von allem etwas zu lesen) und natürlich auch die zukünftigen Rezepte, akribisch eintrage. Denn ohne gute Vorbereitung und kalkulierte Pläne klappt gar nichts, so ist es zumindest bei mir. Ich bin ein Struktur Mensch und brauche einfach die kleinen Anhaltspunkte, ansonsten fehlen mir die Ideen und auch das Konzept für die Umsetzung. Meistens sitze ich dazu im Bett und suche nach Ideen, manchmal kommen sie mir auch irgendwo total spontan. Komischerweise kann ich da am besten mit Stift und Papier arbeiten, wahrscheinlich fühle ich mich dann einfach kreativer – I don’t know. Ansonsten arbeite ich komplett digital (sogar mit meinem Kalender), aber so ein bisschen Abwechslung tut ja auch mal ganz gut, ne?!

Um mal wieder zurück zum Thema zu kommen: Ich wollte diese Woche eigentlich ein Rezept von meiner Liste erledigen (Chilli sin Carne), jedoch kam mir eine gute Freundin zuvor. Sie hatte mir geschrieben, dass sie keine vegane Götterspeise im Laden kaufen kann, es aber unbedingt wieder essen will und ob ich nicht ein Rezept dazu auf meinem Blog veröffentlichen könnte. Ehrlich gesagt, bin ich mir gar nicht so sicher, ob Dr. Oetker nicht mittlerweile doch schon etwas auf den Markt gebracht hat, weil ich Wackelpudding gefühlt seit 100 Jahren nicht mehr gegessen habe, aber da ich natürlich eine gute Freundin bin und die Idee ganz interessant fand, im Sinne von „normale“ Dinge zu veganisieren, habe ich mich in die Küche gestellt und das Ergebnis seht / lest ihr jetzt.

P.S. Falls ihr auch Gerichte oder Süßspeisen in veganer Version haben wollt, aber nicht so richtig wisst wie, könnt ihr mir sehr gerne eine Mail (modegeschmack@web.de) schreiben oder hier die Frage in die Kommentare hinterlassen, dann versuche ich sie für euch zu veganisieren! Ich hätte grooooße Lust drauf!

Ihr braucht:

250 g Tiefkühl-Himbeeren

45 g Rohrohrzucker

1,5 EL Zitronensaft

1 Pck. Agar Agar (gibt es von Dr. Oetker)

100 ml naturtrüben Apfelsaft

Und so geht’s:

  1. Die Himbeeren in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Anschließend die Temperatur reduzieren und etwas 3 Minuten weiter köcheln lassen. Am Ende sollten sie komplett aufgetaut und weich sein.
  2. Anschließend ein Haarsieb über eine Schüssel legen, die gekochten Himbeeren in das Haarsieb geben und den Himbeersaft vom Püree trennen. Ihr könnt die Masse mit einem Löffel vorsichtig nach drücken, sodass die ganze Flüssigkeit am Ende in der Schüssel aufgefangen wird. Bei mir waren es ca. 200ml Saft.
  3. Das Himbeerpüree brauchen wir jetzt nicht mehr, ich habe es in einen ungesüßten Sojajoghurt eingerührt. Das war so so gut! Denn wegschmeißen wollen wir ja schließlich nichts! ;- )
  4. So, back to topic: In den Himbeersaft den Zucker und den Zitronensaft geben und alles gut verrühren. Anschließend beiseite stellen.
  5. Die vegane Gelatine (Agar-Agar) nach eurer Packungsanleitung zubereiten. Allerdings als Flüssigkeit den Apfelsaft verwenden, kein Wasser. Ich habe es so gemacht: Apfelsaft in einen Topf gegeben, den Beutelinhalt der vegetarischen Gelatine hineingeben, einrühren und anschließend die Masse sprudelnd aufkochen.
  6. Im Anschluss die Masse zum Himbeersaft geben und gut verrühren.
  7. Bevor die Götterspeise kalt wird, in ein Gefäß eurer Wahl füllen. Ich habe beide Gläser schräg in eine Backform gestellt und dann befüllt, sodass es am Ende etwas interessanter aussieht.
  8. Je nachdem wie ihr euren Wackelpudding gerne esst, könnt ihr jetzt noch Vanillesoße hinzufügen oder es genauso lassen. Als Kind habe ich es früher immer mit Sahne gegessen. Allerdings nicht mit Sprühsahne, sondern mit Teesahne. Oh ja, das habe ich wirklich geliebt und weckt gerade echte Kindheitserinnerungen….

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit! P.P.S. Schwesterherz, falls du das Rezept ließt.. Du weißt, an welche Situationen mich dieses Rezept erinnert, oooder?

vegane-goetterspeise-wackelpudding-inspiration-rezept-step-by-step-anleitung-einfach-schnell-himbeeren-agar-agar-1

vegane-goetterspeise-wackelpudding-inspiration-rezept-step-by-step-anleitung-einfach-schnell-himbeeren-agar-agar-0

vegane-goetterspeise-wackelpudding-inspiration-rezept-step-by-step-anleitung-einfach-schnell-himbeeren-agar-agar-3

vegane-goetterspeise-wackelpudding-inspiration-rezept-step-by-step-anleitung-einfach-schnell-himbeeren-agar-agar-2

Advertisements

2 Kommentare zu „Götterspeise / Wackelpudding selber machen – vegan!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s