Tiramisu #vegan

Lustigerweise mochte ich eigentlich NIE Tiramisu. Warum sollte man auch etwas essen, was nach kaltem Kaffee und Quark schmeckt? Und wo der Keks einfach nur super labberig und süß ist? Aber, wie so oft im Leben, ändern sich (zum Glück) die Geschmäcker und mittlerweile bin ich ein grooooßer Fan. Ich habe die vegane Tiramisu Variante schon zwei Mal im Restaurant gegessen, aber seitdem auch nie wieder. Selber machen erschien mir nämlich bis vor kurzem als sehr schwer und auch super anstrengend, da ich für die Zutaten vom herkömmlichen Tiramisu viele vegane Ersatzprodukte gebraucht hätte. Jetzt habe ich allerdings ein Rezept kreiert, dass nur knapp 20 Minuten dauert und super einfach geht. Welche Zutaten ihr genau benötigt und was Kichererbsen im Rezept verloren haben, erfahrt ihr jetzt:

Ihr braucht:

1 Glas Kichererbsen (wir brauchen NUR den Saft!)

100 ml schlagbare Sojasahne (meine ist von Schlagfix)

1/2 Pck. Sahnesteif

200 ml gekochten Kaffee oder 3 Tassen Espresso

500 ml Sojajoghurt natur (gesüßt)

1 Pck. Zwieback (ca. 20 Stück)

50 g Puderzucker

2 Pck. Vanillezucker

etwas Kakaopulver als Deko

Und so geht’s:

  1. Kaffee / Espresso kochen, damit er kalt werden kann.
  2. Anschließend die Kichererbsen über einem Sieb abgießen und die Flüssigkeit auffangen (bei mir waren es ca. 100 ml). Die Flüssigkeit (Aquafaba) eignet sich hervorragend für veganen Eischnee und ist geschmacklich total neutral. Die Kichererbsen könnt ihr dann erst einmal wegstellen oder direkt Hummus draus machen. ;- )
  3. Die Flüssigkeit mit einem Mixer auf höchster Stufe rühren und nach und nach 25g vom Puderzucker sowie den Vanillezucker hinzugeben. So lange rühren, bis die Masse weiß und steif geworden ist. Anschließend beiseite stellen.
  4. Die (gekühlte) vegane Sahne in eine Schüssel geben und mit dem Sahnesteif zu Schlagsahne mixen. Das klappt mit der Sahne von Schlagfix wunderbar und die schmeckt auch noch gut!
  5. Anschließend den veganen Eischnee unter die Sahne heben und langsam miteinander verrühren.
  6. Wenn ihr eine gute Masse gerührt habt, könnt ihr den Sojajoghurt nach und nach dazu geben.
  7. Nachdem alles gut miteinander verrührt ihr, können wir auch schon mit dem Schichten beginnen. Dazu eine Auflaufform mit einer Schicht Zwieback auslegen, dann mit Kaffe/Espresso übergießen, anschließend die Creme drüber geben und glatt streichen. Diese drei Vorgänge wiederholt ihr in der Reihenfolge so lange, bis die Auflaufform komplett gefüllt ist. Die letzte Schicht sollte dabei mit der Creme abschließen. Zum Abschluss könnt ihr noch Kakao in ein Sieb geben und es über das vegane Tiramisu streuen.
  8. Für die perfekte Konsistenz der Creme und auch für einen optimalen Geschmack, gebt das Tiramisu 24 Stunden in den Kühlschrank.
  9. 24 Stunden später.. Fertig!

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

veganer nachtisch einfach deutsch zwieback vegane schlagsahne selber machen sojajoghurt natur alpro#Veganes tiramisu rezept mit veganem eischnee aquafaba kichererbsen

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Tiramisu #vegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s