Joggingpants mit Superga Espadrilles

Falls es jemandem von euch aufgefallen ist, gibt es hier auf dem Blog nicht mehr ganz so viele und regelmäßige Blogbeiträge, wie es sonst der Fall war. Das hat aber auch seine Gründe, mit denen ich derzeit echt ein großes Problem habe.

Ich habe das Gefühl, dass ich seit einer gewissen Zeit auf der Stelle laufe und einfach nicht weiter komme. Das ist nicht nur bei Modegeschmack.com so, sondern auch in weiteren Bereichen in meinem Leben. Aber vor allem hier ist es mir aufgefallen. Ich versuche neue Dinge auszuprobieren, aber scheitere im nächsten Moment daran, dass mir entweder keiner beim Fotografieren helfen kann oder weil ich technisch einfach ein absoluter Anfänger bin und keine Ahnung habe, wie ich dieses oder jenes umsetzen soll. Ich habe so den Drang danach, dieses Baby hier weiter auszubauen und bessere Inhalte zu liefern, aber wenn ich nicht weiß wie und mir auch manchmal die Hände gebunden sind, dann ist es echt schwierig und auch echt scheiße.

Kennt ihr das Gefühl, dass man etwas will (achja, netter ist ja, dass man etwas möchte), aber komischerweise überhaupt gar nicht an das Ziel kommt? Mich beschäftigt das ganze Thema derzeit so sehr, dass ich sogar jeden Abend ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich mal nicht an dem Blog sitze und daran arbeite. Das Ding ist aber, dass keiner etwas daran ändern kann, außer wohl ich selber. Denn am Ende bin ich die, die das ganze hier bestimmt, schreibt und auch wöchentlich hochlädt. Vielleicht ist es mal wieder an der Zeit, dass ich mir selber einen Arschtritt gebe und mir meine Motivation für den Blog wieder hole. Auch, wenn die perfekten Ideen in meinem Kopf nicht so einfach in die Tat umgesetzt werden können, sollte ich dann einfach nach alternativen Umsetzungen schauen.

Vielleicht liegt es auch daran, dass die „Erfolge“ ausbleiben. Ich habe Modegeschmack nie gegründet, um mit Dingen beschüttet zu werden oder gar Geld damit zu verdienen. Was ich wollte und immer noch will, ist den Menschen (somit euch, die das hier gerade lesen) eine Plattform zu geben, auf der sie sich inspirieren können, sich Meinungen anhören oder einfach nur kurz abschalten können. All das liebe ich (sonst wären meine Texte nicht immer so lang), aber wenn die Statistik der Leser doch nicht das bringt, was sie anfangs gebracht hat oder wenn die Follower Anzahlen zwar steigen, aber die aktiven Nutzer (jaja, ich kann im Hintergrund alles nachverfolgen) sinken, ist es trotzdem schwer immer weiter zu machen. Das Gefühl ist so, als arbeitest du Tag für Tag umsonst..

Vor einigen Wochen hätte ich niemals so oft ein Rezept-Post ausfallen lassen oder gar die typischen sonntäglichen Outfits. Der Blog war immer meine Priorität Nummer eins. Und genau dieser sinkt gerade viele Plätze weiter nach unten. Könnte aber auch daran liegen, dass ich mein Leben im Allgemeinen etwas umstrukturiert habe. Ich hatte wirklich Phasen, wo der Blog und der Sport über alles standen. Und erst, wenn beides optimal erledigt war, habe ich mich anderen Dingen gewidmet, obwohl diese dann trotzdem viel zu kurz kamen. Mittlerweile ist es aber so, dass ich beides gerne mal ausfallen lasse, um das Leben anderweitig zu genießen. Essen gehen, mit meinen Mädels treffen oder auch feiern zu gehen. Eigentlich Dinge, die jeder andere normale Mensch auch macht.

Bedeutet im Umkehrschluss, dass ich meine Motivation derzeit in andere Dinge investiere und wohl noch nicht das optimale Verhältnis von all dem gefunden habe. Und (die Beschwerde muss doch einfach kommen) am Ende des Tages habe ich selber auch zu wenig Freizeit, um alles human unter einen Hut zu bekommen. Ich arbeite leider nicht Vollzeit für den Blog, und habe somit keine Chance, den größten Teil meiner Zeit hier rein zu investieren. Aber ich sehe auch, dass andere (ich bin gegen Vergleiche, aber es ist nun einmal so) es trotzdem optimal hinbekommen, die in einer ähnlichen Situation sind, wie ich. Da kommt bei mir natürlich die Frage auf, ob die mehr als 24 Stunden zur Verfügung haben… 

Outfit: Dieses Outfit wird die Leute bestimmt wieder spalten. Ich kombiniere einige Sachen zusammen, die ich total cool finde und liebe, aber andere wiederum hassen werden. Angefangen mit der Brille. Eine Brille aufsetzen, wobei man sich eigentlich glücklich schätzen könnte, keine zu brauchen?! Und dann auch noch eine Pilotenbrillen. Eigentlich unsinnig, aber ich finde die Brille super cool und trage sie auch ab und zu gerne im Alltag, wobei ich sie dann meistens eher für Fotos wieder aus der Tasche krame. ;- )

Die Hose ist auch ein absoluter Favorit von mir. Ich habe sie super günstig bei C&A bekommen und liebe sie. Klar, eine Jogginghose im Alltag zu tragen ist nichts außergewöhnliches (wer geht auch in Jogginghose einkaufen?), aber sie vielleicht etwas schicker mit Blazer zu kombinieren ist auch für mich etwas neues gewesen. Aber besser als mit einer bequemen Hose kann man doch gar nicht durch die Gegend marschieren, oder?

Letzter Favorit aus diesem Look und einer meiner absoluten Favoriten aus dem Monat Juni sind die Superga Espadrilles. Ich habe sie noch gar nicht so lange, aber  gefühlt schon 100x getragen. Sie sind super bequem und nach kurzer Zeit sind sie auch optimal eingelaufen. Am Anfang war der gerade Absatz schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach ein paar Schritten verfliegt das Gefühl wieder. Wenn man sie mit kurzen Sachen kombiniert, machen sie auch ein schönes Bein und lassen den kompletten Look wieder sehr casual wirken. ;- )

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Ich trage:

Bluse: River Island (ähnlich)

Blazer: Zara (zwar nicht die gleiche Farbe aber trotzdem schön!)

Hose: C&A (Alternative im Sale!)

Brille: Amazon

Tasche: Desigual (sie ist 50% reduziert)

Schuhe: Superga Espadrilles

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Joggingpants mit Superga Espadrilles

  1. Hallöchen, ich kann dich gut verstehen. Auch bei mir steht die Zeit auf dem Blog sozusagen still und die Motivation liegt zurzeit ganz klar auf meiner Familie und meinem Studium. Ich denke es hat auch viel damit zutun, dass man kaum noch Resonanzen in Form von Kommentaren erhält. Man hat hunderte Aufrufe am Tag und doch nur 5 Kommentare im schlimmsten Fall. Aber wie du sagst, dass kann man nur selbst verändern. Ich finde dein Outfit super toll und modern. Schönen Start in die Woche wünsche ich dir.
    Liebe Grüsse
    Maren 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Maren, vielen Dank für deine lange Antwort. Es freut mich immer wieder von dir zu lesen. 🙂

      Da kann ich auch nur dir Recht geben. Vielleicht ist es wirklich die fehlende Resonanz, die uns die Motivation raubt. Aber am Ende muss man sich auch wieder auf das besinnen, wieso man mit dem Ganzen hier überhaupt gestartet hat: ich auf jeden Fall für mich. Und nachdem ich darüber einige Tage nachgedacht hatte, ist meine Motivation auch wieder gekommen. Aber auch ein Umdenken für meine Prioritäten. Du hast deine ja auch klar gesetzt mit Studium und Family, auch genau der richtige Weg!

      Freut mich, dass dir auch mein Look gefällt. 🙂 Mit der Jogginghose war es auch etwas ganz neues für mich..

      Liebe Grüße und dir einen tollen Abend! 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Wencke,

    erstens: bitte lass Dich bitte nicht entmutigen. Ich habe meinen Blog noch nicht lange und hab mir das auch etwas anders vorgestellt. Die Arbeit, die man investiert, werden wir als „kleine Blogger“ nicht entlohnt bekommen. Sei es durch Geld oder auch Klicks und Kommentare. Ich hoffe, dass Du nicht aufgibst und bald wieder Spaß daran bekommst, Beiträge zu posten. Solche Tiefs sind doch dafür da, dass wir stärker werden 🙂
    Zweitens: Ich finde das Outfit mega!!! Ich liebe Stilbrüche und Du hast aus der Jogginghose und dem Blazer ein Hammer-Look kreiert! Toll finde ich auch die roten Akzente durch die Hose und die Tasche.

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Tabea,
      vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂
      Da hast du wohl Recht. Vielleicht darf man auch nicht mit zu viel Erwartungen heran gehen, sondern sich über jede Kleinigkeit schon freuen. Der Konkurrenzkampf ist natürlich riesig und der Markt sehr voll, aber jeder wird seine Nische finden.
      Bleibe du bitte auch super motiviert dabei und mache weiter so! 🙂 Wenn man Spaß an der Sache hat, ist es das wichtigste. Ich habe mich auch wieder motivieren können und meine Gedanken anders und neu sortiert. Einfach kurz alles zurück gesetzt und wieder gestartet. Andere Ideen bekommen und mir geschworen, es nicht mehr unter Stress zu machen.
      Aber ja, nach Tiefs kommen auch wieder Hochs, im Normalfall. 🙂

      Danke auch für die lieben Worte zum Look. Freut mich, dass er dir gefällt. 🙂 Ich war mir Anfangs gar nicht so sicher, aber finde ihn mittlerweile auch echt cool. Und wohlfühlen war vorprogrammiert.

      Hab einen schönen Abend und liebe Grüße, Wencke xx

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s