Instagram als Single-Börse ?

Ende letzten Jahres habe ich Tinder den Rücken gekehrt. Ich hatte absolut keine Lust mehr auf dieses doofe Dating-Game. Es ist nicht so, dass ich nicht gerne neue Leute (bzw. Männer) kennen lerne, aber bitte nicht mehr über diese Plattform. Die meisten von uns wissen wofür die App eigentlich gedacht ist: Schnelles Treffen für schnelle Dinge. Körperliche Dinge, ohne Kleidung. Und jetzt belassen wir es bei diesen paar Wörtern und jeder widmet sich seinem eigenen Kopfkino – Bitteschön. Aber bitte dennoch weiter lesen. ;- )

Meine letzten Dates 

Ich muss aber ehrlich sagen, dass meine letzten Dates keine schlechten waren. Die Typen waren nett, wir waren auf einer Wellenlänge, es waren immer schöne Abende, aber.. Der Funke fehlte. Das Besondere fehlte. Das Interesse fehlte. So toll, wie man einen Mann am Anfang findet, genauso schnell kann das Gefühl eben auch verfliegen. Dazu kommt, dass man manchmal viel mehr in die Person projiziert, als sie eigentlich widerspiegelt. Vielleicht, weil man es sich wünscht, dass es passt, oder weil man einfach einen Partner an der Seite zu haben möchte. Wenn er es aber dann doch nicht ist, muss man ehrlich sein. Und dabei war nicht nur ich diejenige, die Typen wieder abgeschossen hat, sondern sie dies auch mit mir gemacht haben. Fazit: Nicht jeder, den du toll findest, findet dich genauso toll. Blöd, aber auch das muss man lernen und verstehen.

Letzt endlich ging mir dieses ganze Freund-Thema sowieso auf die Nerven (weil es immer das gleiche war) und ebenso die ständigen Fragen in der Familie. „Wencke, wo ist denn dein Mr. Right?!“ „Wencke, was ist da los? Bald bleibst du dein Leben lang alleine.“

Entschuldigung?

Als ob ein Partner an der Seite das Ziel des Lebens ist. Da stehen bei mir noch ganz viele andere daneben, die erreicht werden müssen. Und es als Ziel zu bezeichnen ist wohl auch nicht das richtige, oder? Besonders lustig finde ich es eigentlich, wie man mein Leben, wahrscheinlich durch meine Instagram-Stories, falsch einschätzt. Viele denken, dass ich von morgens bis abends unterwegs bin und gar keine Zeit habe. Zeit, für einen Mann an meiner Seite. ;- )  Das stimmt theoretisch auch, da ich meine Zeit eben sinnvoll nutze. Ich möchte nicht jeden Abend Zuhause rumgammeln, nur weil ich Single bin. Ich verbringe sie super, super gerne mit meinen Mädels, meiner Familie, wenn ich in der Heimat bin, mit dem Sport und mit Dingen, die mir gut tun, Essen zum Beispiel #foodislife. Aber geht es euch da nicht auch ähnlich?! Warum doof rumsitzen, wenn man etwas unternehmen kann? Ich habe erst vor kurzem einen längeren Beitrag über mein Leben als Single geschrieben, den ihr hier gerne nachlesen könnt. 

Wenn du auf der Stelle läufst..

Wieso ich aber Tinder letztendlich den Rücken gekehrt habe war, weil ich das Gefühl hatte, dort nicht weiter zu kommen. Das, was ich mir eigentlich erhofft hatte und vielleicht auch gesucht habe, konnte ich dort nicht finden. Wahrscheinlich denken jetzt einige, dass man auch nicht nach Mr. Right suchen sollte, denn dann wird das ja ganze sowieso nichts. Achja, die alt bekannte Regel, nicht wahr? Wer hat diese Aussage eigentlich in die Welt gesetzt und wo sind die Studien, die das beweisen? Anyways.

Wenn ich persönlich das Gefühl habe, nicht weiter zu kommen (in welcher Lebenslage auch immer), dann ändere ich etwas. Und der Zeitpunkt war gekommen. Zum Jahreswechsel auch ein Tapetenwechsel beim Dating. Wow – poetisch irgendwie.

Weiter im Text! 

Und wie heißt es so schön: Wenn man nicht damit rechnet, passiert es. So ähnlich war es auch bei mir #stillsingle. Das man bei Instagram Nachrichten schreiben kann – ok. Dass man Profile oder Bilder weiterleiten kann – ok. Aber das man angeschrieben wird, weil jemand gesehen hat, dass ihr gar nicht so weit auseinander wohnt? Das war etwas ganz Neues. Da kamen sofort wieder Gedanken hoch, gerade doch bei einer anderen App unterwegs zu sein, die auch die Leute nach einer bestimmten Kilometeranzahl  zusammen bringt. Uuuups.. Aber sind wir doch mal alle ehrlich. Wenn du Nachrichten bekommst und / oder einfach angeschrieben wirst, freut man sich (bzw. jede Frau). Da könnt ihr mir sagen, was ihr wollt, aber es ist einfach eine Bestätigung. Natürlich muss auch hier das Profil auf der anderen Seite stimmen, damit das ganze weiter geht und es geht mal wieder primär nur ums Aussehen und..Tada, back to Tinder Teil 2, aber bei Instagram. Komischerweise ist das Gefühl hier aber ein anderes. Bei Instagram bin ich nicht auf der Suche nach Mr. Right. Ich teile dort Bilder aus meinem Leben. Ich teile mein Essen, meine Outfits, meine Freunde und zeige somit sehr viel von mir. Durch die Stories kann man noch mehr persönliche Dinge von mir sehen und hat so wahrscheinlich das Gefühl, mich kennen zu lernen oder mich sogar zu kennen.  Schon eine etwas gruselige Vorstellungen, aber ich bin ja selber dabei. Ich entscheide, was ihr sehen könnt und was nicht. Dennoch bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob Instagram (wie oft habe ich diesen Namen hier eigentlich erwähnt?!) als Dating Plattform etwas taugt und ob es hier nicht ähnlich ablaufen könnte, wie bei anderen möglichen Apps. Und eigentlich möchte ich es dafür gar nicht nutzen… 

Habt ihr Instagram auch schon als Dating Plattform genutzt? 

____________________________________________________________________________________________

Ich trage: Jacke, Mütze, Pullover und Kleid: H&M, Schuhe: Zara, Brille: Stradivarius, Tasche: Fritzi aus Preußen 

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s