Schoko Cookies #vegan

Wer kennt diese eine Woche im Monat, in der es uns nicht besonders gut geht, wir Bock auf Süßkram haben und uns am liebsten mit einer Wärmflasche ins Bett verkriechen wollen? Genau das stand bei mir mal wieder an und ich hatte so große Lust auf vegane Schokokekse, dass ich mich fix in die Küche gestellt habe, um welche zu backen. Und natürlich wollte ich euch dieses Rezept nicht vorenthalten, also fangen wir direkt an. :- )  „Schoko Cookies #vegan“ weiterlesen

Advertisements

Bananen Muffins #vegan

Wenn ich mich zwischen allen Obstsorte für eine entscheiden müsste,  die ich mein ganzes Lebens lang nur noch essen dürfte, wären es…. BANANEN! Es gibt wirklich kein Obst, was mir besser schmeckt und welches ich Woche für Woche in großen Mengen verzehre und immer wieder einkaufe. An der Kasse im Supermarkt wurde ich auch schon öfters gefragt, ob ich nicht einen Affen Zuhause hätte. Aber nein, ich teile meine Bananen nicht – alles meins. „Bananen Muffins #vegan“ weiterlesen

Super schokoladige Brownies #vegan

Was macht einen glücklicher als Schokolade? Eigentlich gar nichts, oder? Ab und an brauche ich einfach etwas Süßes. Nach einem stressigen Tag, manchmal nach dem Sport oder einfach abends beim Fernsehen. Schokolade kann manchmal soooo gut tun. Dabei ist dort eigentlich nichts nahhaftes drin und Energie liefert sie auch nicht. Aber komischerweise kommen trotzdem Glücksgefühle auf – bei wem noch? Und das man aus geiler Schokolade und ein paar mehr Zutaten total leckere, vegane Brownies zaubern kann, beweise ich euch heute. Los geht’s!

Ihr braucht:

250 g Mehl

130 ml neutrales Öl (ich habe Rapsöl verwendet)

2 EL Kokosöl

60g Kakao (ich habe KEINEN Backkakao verwendet)

70g Zucker

 1/2 Pck. Backpulver

240 ml Leitungswasser

175 g Schokolade

nach Bedarf Puderzucker

Und so geht’s: 

  1. Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel geben und vermischen.
  2. Raps – und Kokosöl, Kakao, Zucker und Leitungswasser zum Mehl hinzugeben und alles mit einem Handrührgerät vermischen.
  3. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Ich habe keine Kuvertüre genommen, weil ich sie ab und an zu bitter finde. Ich habe hier 70% Zartbitter Schokolade verwendet.
  4. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, diese unter den Teig heben.
  5. Wenn alles gut verrührt und keine Stückchen mehr übrig sind, die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform geben (oder in eine flache Backform) und bei 180°C Ober- Unterhitze 35 Minuten backen (schaut zwischendurch nach den Brownies, weil jeder Backofen natürlich anders ist).
  6. Fertig! Die Brownies mit Puderzucker bestreuen und genießen! Sie sind seeeehr schokoladig und innen weich und leicht cremig. Ich habe dazu noch Himbeeren gegessen und später noch Mango – ein Traum!

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Vegane Brownies - einfach1

Vegane Brownies - einfach3

Vegane Brownies - einfach2