What’s in my Beauty Bag ? ⎮⎮ Meine Reise – Essentials für einen Wochenend-Trip!

Seit letzter Woche hat ganz Deutschland Sommerferien und ich bin super neidisch! Wie schön war es doch als Schüler 6 Wochen frei zu haben? Und das meistens bei bestem Wetter. Chillen, Schwimmbad und im Garten faulenzen.. hachja! Na ja, irgendwann wird man dann ja auch Erwachsen (oder auch nicht!) und muss sich die Urlaubstage gut einteilen. Dieses Jahr habe ich keinen wirklichen Sommerurlaub geplant, dafür aber einige Wochenendtrips! Es steht alles noch in den Sternen, aber wie bei vielen Dingen auch, plane ich schon jetzt viel weiter als eigentlich fest steht. Und deswegen überlege ich schon jetzt, was in meinen kleinen Koffer passen und wo ich gut an Gewicht sparen könnte. Und heute beginnen wir mit Beauty – Essentials! Früher habe ich zwei Kulturtaschen mit in den Urlaub genommen: eine voll mit Schminke und eine mit Pflegeprodukten wie Duschgel, Gesichtscreme, Shampoo etc.. Aber mittlerweile ist mir klar geworden, dass ich sehr viel gar nicht benutzte. Außerdem schminke ich mich im Urlaub sowieso nur seeehr wenig. Etwas Mascara, eine getönte Lippenpflege und fertig. Zeit ist Entspannung, oder so!

Wohin mit der Kosmetik?

schwarze Kulturtasche - Reiseessentials Wenn man weiß, was man ungefähr mitnehmen möchte (kommen wir später noch zu), dann braucht man auch noch eine coole Tasche um alles zu verstauen. Ich allerdings kann mit letzterem nicht wirklich glänzen, denn meine derzeitige Kulturtasche ist schon fast 10 Jahre alt und so sieht sie auch aus. Es ist ein uraltes Modell von Adidas und leider auch super unstylisch. Sie erfüllt zwar immer noch ihren Zweck und durch die Aufteilung war ich auch immer sehr zufrieden mit ihr, aber trotzdem musste etwas neues, hübsches her. Freundlicherweise hat *Mi-Pac mir eine Kulturtasche zur Verfügung gestellt (Mi-Pac bietet noch einiges mehr an, wie zum Beispiel Rucksäcke oder aber auch Gelbeutel und Sporttaschen. Ihr könnt ja mal vorbeischauen, vielleicht gefällt euch ja was. 😉 ) und ich bin wirklich sehr angetan von der Tasche. Ich liebe die Struktur und die goldenen Details. Leider hat sie im inneren keine Fächer um Haarspangen oder Wattepads vom Rest zu trennen. Aber dafür nehme ich dann einfach kleine Tüten, in denen alles noch hygienischer verstaut werden kann. Die Größe ist voll in Ordnung, da ich (erstaunlicherweise) alles sehr gut untergebracht bekommen habe. Durch die Magnete an der Seite kann man die Tasche entweder platzsparend verkleinern oder aber auch vergrößern. Da jetzt die (neue) Unterbringung meiner Beauty-Schätze geklärt ist, fehlt nur noch der Inhalt. Ich habe mich auf das beschränkt, was ich auch zu 100% benutzen werden. schwarze Kulturtasche - Mi Pac Was unbedingt mit in den Urlaub muss: Tangle Teezer, Deo, Eyeshadow BaseLippenstifte (natürlich + knallig), Eyeliner, Haarbänder, Zahnbürste, Gesichtscreme, Augencreme, Parfüm (Reisegröße), Mascara (Reisegröße), Abfüllfläschen (für Duschgel, Shampoo, Spülung und Mizellenwasser), Wattepads, Nagelfeile, Lippenpflege und Augenbrauengel

Was darf in eurer Tasche nicht fehlen? Und habt ihr vielleicht Tipps für mich, wo man ein tolles Wochenende verbringen kann? 🙂

*in freundlicher Kooperation mit Mi-Pac

Advertisements

Auch ein Rücken kann entzücken – Streifenshirt in Schwarz Weiß

Ich freue mich heute richtig auf diesen Post, weil ich es endlich mal wieder geschafft habe ein Outfit abzufotografieren. Viele von euch haben ja wahrscheinlich mitbekommen, das es in meinem Leben momentan etwas (na ja das ist sowas von untertrieben, aber hey) schwierig war und ich mich erst einmal um einiges kümmern, vieles überdenken und mein Leben neu strukturieren musste. Manchmal braucht man einfach die Zeit für sich, manchmal muss man einen Schupps bekommen um auch mal wieder nur an sich zu denken. Ich hatte jetzt einiges an Zeit, habe viele Gedanken gehabt und vieles schon verändert. Der Prozess ist noch lange nicht vorbei, aber momentan befinde ich mich auf einem sehr guten Weg. Und wisst ihr was? In schwierigen Situationen merkt man immer wieder, wie wichtig doch Freunde und die Familie sind. Ich habe selber gemerkt, dass ich einiges gar nicht mehr so richtig geschätzt habe, weil es halt immer da war. Manches hat man auch einfach nicht gesehen, obwohl übersehen wohl besser zutrifft. Aber ich bin wirklich sehr sehr stolz auf den Rückhalt, den ich in den letzten Wochen spüren durfte und wie viel Unterstützung ich von meinen Liebsten bekommen habe. Liebe Leute da draussen, schätzt viel mehr die Leute, die schon immer in eurem Leben waren und euch auch schon zich Jahre begleiten haben, denn sie werden es auch weiterhin tun, egal wie sich euer Leben oder eure Zukuft verändert. Vielen Dank, ich bin sehr stolz darauf, euch an meiner Seite zu haben! 🙂 🙂

Nun aber zum eigentlichen Thema des Posts: mein Outfit! Ich war mit meiner Freundin vor ein paar Tagen (vielen Dank für die Fotos❤️) in Ottensen unterwegs und wir haben dieses tolle Gebäude mit einer wahnsinnig tollen Tür entdeckt! Ich fand es perfekt für mein Outfit und es spiegelt auch sehr gut das tolle Viertel in Hamburg wieder. Etwas alternativ angehaucht aber trotzdem stylisch und neu. Bisher war mein Lieblingsviertel in Hamburg immer die Schanze (natürlich auch weil man da so so gut vegan essen kann), aber Ottensen macht den Platz momentan etwas streitig! Wer von euch war auch schon in Ottensen? 

Schwarz Weiß - Streifen

Schwarz Weiß - Streifen

Lackballerinas schwarz spitz

Grosse runde Sonnenbrille schwarz

Schwarz Weiß - Streifen1

Schwarz Weiß - Streifen1

Rucksack Jutebeutel Streifen Outfit

Habt noch einen wunderbaren Samstag! 

Ich trage:

Schuhe: H&M (ähnliche hier)

Hose: H&M

Oberteil: Gina Tricot (Alternative hier)

Jacke: Primark (ähnlicher hier und im Sale!)

Rucksack: Amazon

Brille: Amazon

Lebenserfahrungen – Was wäre wenn…?

Man sagt, aus Erfahrungen lernt man. Daran ist auch nichts auszusetzen. Ich habe mir als kleines Kind eine ganze Kanne heißen Tee über meinen Körper gegossen, mir dabei sehr weh getan, aber seitdem die Teekanne nicht mehr angefasst. Schmerzhafte Erfahrung, die eigentlich jedem Kind erspart bleiben sollten, aber auch wiederum eine sehr wichtige. Wenn Mama gesagt hat: „Nein Wencke, dass darfst du nicht. Das ist gefährlich!“, dann hat man als Kind doch nicht gesagt: „Alles klar Mutti! Du hast Recht! Mach ich nicht.“ Nein, nein. Man hat es dann trotzdem gemacht, wenn sie nicht hingeguckt hat oder wenn sie auch nur 1 Sekunde abgelenkt war. Einfach nur um eigentlich zu sagen „Ätschibätsch, das ist doch alles gar nicht so schlimm.“

Bisher, in meinem ganzen Leben und ich bin 21 Jahre alt, habe ich noch nie so etwas passendes erlebt wie die Meinung meiner Mama. Klar, sie ist ja auch viel älter als ich und hatte schon die ganzen doofen und unangenehmen Erfahrungen, vor denen sie einen beschützen will. Sie will nicht, dass ihren Kindern genau das passiert, was ihr auch schon widerfahren ist und was sie vielleicht auch sehr verletzt hat. Das Problem dabei ist nur, dass man (leider) nicht immer im Schutz der Mutter stehen kann. Manche Erfahrungen muss man selber erleben, spüren und daraus lernen können. Erfahrungen, die man sich selbst lieber ersparen würde und wo man gerne von Mama das „Nein!“ bekommen hätte. Nein, zu so vielen Dingen im Leben. Aber man muss Erfahrungen machen. Erfahrungen, die natürlich nicht nur negativ und schlecht sein müssen.

Für mich war die bisher beste und schönste Erfahrung in meinem Leben, von Zuhause auszuziehen, all meine Sachen zu nehmen, einiges hinter mir lassen und neu in Hamburg anzufangen. Diese Erfahrung und diese Entscheidung würde ich nie bereuen, nie rückgängig machen. Das man sich um alles alleine kümmern musste, Verträge abschließen mit gerade einmal 18 Jahren, alleine Dinge kaufen, womit man sonst nie etwas zu tun hatte, alles Erfahrungen, die mich jedes Mal einen riesigen Schritt weiter nach vorne gebracht haben. Auch Dinge, die nicht direkt geklappt haben. Daraus habe ich auch wieder gelernt, das Beste draus gemacht und etwas neues ausprobiert. Wir haben doch alle noch so viel vor uns, so viel was wir vielleicht momentan nicht machen, weil wir uns nicht trauen.

Nur das Vertraute ist toll und schön? Aber ist das wirklich so? Nur weil alles eine Zeit lang so ist, ist das dass Beste? Was ist mit den anderen Möglichkeiten? Sachen, die man vielleicht nicht wahrgenommen hat, weil man keinen verletzten wollte. Weil man dachte, es ist alles gut. Und ist alles gut, wenn man denkt etwas zu verpassen? Das man später seinen Kindern erzählt, wie schön alles hätte werden können, wenn? Das man die Kinder beneidet, weil sie die Erfahrungen machen, die man auch immer machen wollte? Ist es in Ordnung auch irgendwann einmal im Leben egoistisch zu sein und nur an sich zu denken? Ich meine, dass ist ja in Deutschland nicht selten, dass die Menschen extrem egoistisch sind. Wenn einem Sachen runterfallen einfach dran vorbeizulaufen anstatt zu helfen. Älteren Damen keinen Platz in der Bahn anzubieten oder aber einfach nicht zu fragen, ob man beim Koffer tragen helfen kann?

Ich bin von Sternzeichen Waage. Eigentlich glaube ich gar nicht an Sternzeichen. Ich lese mir sie zwar durch, falls ich mal eine Zeitschrift in der Hand habe, aber das ich daran glaube? Nö. In vielen Magazinen werden sie so geschrieben, dass immer etwas passt. Nie geht es einem sehr gut. Und wenn sie dann schreiben: Ja momentan ist alles etwas schwierig. Aber ihr Glückstag ist der kommende Donnerstag. Natürlich passt das auf fast 99% der Menschen. Von Natur, auch für mein Sternzeichen typisch, bin ich ein sehr ausgeglichener Mensch. Ich streite mich klar, dazu bin ich auch einfach zu sehr Frau, aber suche genauso schnell wieder die Harmonie. Deswegen ist es auch sehr typisch für mich, Dinge die so sind einfach auch genauso sein zu lassen. Denn es ist ja alles gut so. Wenn man jetzt etwas ändert, kann die ganze heile Welt zerstört werden. Alles, was war und alles, was man vielleicht auch schon geplant hatte. Die ganze Zukunft würde sich ändern. Aber warum eigentlich nicht? Was ist so schlimm daran, einfach mal sein komplettes Leben auf den Kopf zu stellen und neue Erfahrungen zu sammeln? Warum nicht mal spontan sein, anders sein als zuvor.

Ich fand es bis vor kurzem noch so unreal. Ich war mit meinem Leben zufrieden, alles war richtig. Alles war in Ordnung. Alles sollte so sein. Tzja und dann wären wir auch schon wieder beim Thema Schicksal (ganzer Beitrag hier). Mittlerweile habe ich erkannt, dass alles (anscheinend) so sein musste. Das es mehr geben soll, als das Leben, dass man gelebt hat. Ob es am Ende wirklich so kommen wird und man Erfahrungen macht, die einen nach vorne bringen und nicht wieder zurück werfen, kann an diesem Punkt keiner sagen. Sowieso kann ich mir das wahrscheinlich alles nur selbst beantworten, wenn etwas Zeit vergangen ist. Zeit, die man braucht um neue Dinge zu erleben, Erfahrungen zu machen, die wahrscheinlich auch wieder sehr weh tun, aber auch welche, die mein bisheriges Leben bereichern werden.

Das Beste wird sein, und das ist etwas was ich immer kann, das Positive zu sehen und sich auf das zu freuen, was jetzt kommt. Denn wie heißt es so schön: Everything happens for a reason!

Was im Mai geschah…

Ich beginne jeden dieser Beiträge gleich, aber es ist auch die Wahrheit. Momentan kommt es mir so vor, als ob die Zeit einfach nur an mir vorbei rennt. Und wenn ich dann einmal einen Monat Revue passieren lasse, bin ich erschrocken was doch alles passiert ist. Leider, leider ist der Mai vorbei. Es ist einer meiner Lieblingsmonate, da er so viele Feiertage mit sich bringt und eigentlich das Wetter im Mai auch endlich auf Sommer einstimmt. Dieses Jahr war das Wetter im Mai zwar nicht so toll wie die anderen Jahre, aber hey.. Es kann ja nur besser werden! 🙂 Auf den Juni freue ich mich auch sehr, denn mein Freund kommt nach zwei Monaten endlich wieder nach Hause! 🙂 Und dann stehen auch einige Geburtstage in der Familie an! 🙂

Jetzt möchte ich euch auch meine Outfits zeigen, die ich sehr gerne getragen habe. Habt einen wundervollen Sonntag! 🙂

Welches ist euer Favorit? Meine sind 2 + 5.

1.

London Tipps

Hier geht es zum ganzen Post!

Ich trage:

Hose: Vero Moda (ähnliche hier)

Schuhe: aus Kopenhagen (fast identisch hier)

Bluse: S.Oliver (eine ganz tolle hier)

Cardigan: Pimkie (wie wäre es mit diesem hier)

Jacke: H&M (Alternative hier)

Tasche: Bijou Brigitte

Hut: aus Tokio (ähnlicher hier)

Ohrringe: Amazon

2.

Komplett schwarz - so kombiniert man schwarze Kleidung #ootd

Hier geht es zum ganzen Post!

Ich trage:

Schuhe: Superga

Leggings: H&M (ähnliche hier)

Kleid: Vero Moda (dieses finde ich auch sehr schön)

Poncho: Promod (sehr ähnliches Modell hier)

Tasche: Urban Outfitters (ähnliche hier)

Brille: H&M (sehr ähnliches Modell hier)

Ohrringe: Primark (diese mag ich auch sehr gerne)

3.

Sightseeing in London - meine Oufits6

Hier geht es zum ganzen Post!

Ich trage:

Schuhe: Converse

Hose: Zara (ähnliche hier und auch noch im Sale!)

Hemd: New Yorker (dieses hier finde ich auch sehr schön)

Pullover: H&M

Mantel: H&M (Secondhand, ähnlicher hier)

Armband: Bex Rox

4.

Weste und schwarz weiße Bluse mit Streifen

Hier geht es zum ganzen Post!

Ich trage:

Schuhe: H&M (ähnliche hier)

Hose: H&M (ähnliche hier)

Bluse: H&M (ähnlich nur als T-Shirt Bluse hier)

Weste: Promod

Brille: Ray Ban (sehr ähnliches Modell nur deutlich günstiger hier)

Ohrringe: Amazon

5.

Langer Mantel grün:oversized

Hier geht es zum ganzen Post!

Ich trage:

Mantel: aus London (ähnlicher hier)

Bluse: River Island (aus London)

Hose: H&M

Schuhe: H&M (aus London)

Tasche: Mango

Gleich und Gleich gesellt sich gern #ootd ..

Spontan. Ich liebe dieses Wort, meine Mama hasst es wenn ich es sage. Aber ich glaube letztes Wochenende fand sie es gar nicht so schlecht. Denn ich habe mich am Donnerstagabend spontan dazu entschieden, über Pfingsten nach Hause zu fahren. Eigentlich wollte ich warten, bis mein Freund wieder da ist und wir dann gemeinsam „nach Hause“ fahren können, aber wenn man schon einen Tag länger frei hat, dann kann man es auch ausnutzen. Ansonsten sind die heimischen Wochenenden immer eine reine Hetzerei, da wir die Familie meines Freundes sehen wollen und auch meine und da sind drei Tage (wobei es ja eigentlich nur zwei sind mit Hin- und Rückreise) eigentlich viel zu wenig. Vor allem wenn man dann noch die ganzen Freunde sehen will.Dieses Wochenende habe ich dann nur meiner Familie und meinen Freunden gewidmet und trotzdem war es gar nicht so einfach, alle unter einen Hut zu bekommen.

Eigentlich war ich an dem vergangenen Sonntag auch mit einer Freundin zum Outfit – Shooting verabredet. Da ich aber nun nicht in Hamburg war, musste ich umplanen. Meine Mama hat sich dann freundlicherweise zur Verfügung gestellt und auch gar nicht so einen schlechten Job gemacht. In unserer Stadt ist es mit coolen Location gar nicht mal so einfach und ihr war es auch ein bisschen unangenehm, außerhalb Fotograf zu spielen. Daher haben wir alles einfach in den heimischen Garten verlegt. So einen Hintergrund hatte ich auf dem Blog auch noch nie. Das Wetter war schön, wir hatten viel Sonne und auch genügend Platz. Ich hatte mir in Hamburg schon ein Outfit überlegt, was ich gerne auf dem Blog präsentieren wollte. Da der Hauptakteur der grüne Mantel sein sollte, weil ich aber auch an andere Orte zum Fotos machen gedacht habe, war es anfangs gar nicht so einfach ihn im (grünen) Garten gut in Szene zu setzen. Aber wie heißt es so schön: Gleich und Gleich gesellt sich gern 😉 und ich finde, die Fotos sind echt cool geworden! 🙂

Vielen Dank Mama, hast du gut gemacht und können wir gerne wieder machen! 🙂

Trenchcoat grün

Trenchcoat grün

Trenchcoat grün

silber Sandalen

weiße lange Bluse

Langer Mantel grün

Grüner Mantel

Grüner Mantel:Trenchcoat

Ich trage:

Mantel: aus London (ähnlicher hier)

Bluse: River Island (aus London)

Hose: H&M

Schuhe: H&M (aus London)

Tasche: Mango (Danke Mutti für die Leihgabe! 🙂 )

Was im März geschah…

Da wir schon wieder April haben (oh mein Gott, wo bleibt eigentlich die Zeit?) möchte ich euch heute meine Posts aus dem März zusammenfassen. Alles begann am 12. März, denn da habe ich meinen Blog MODEGESCHMACK ins Leben gerufen. Bisher gab es eine Abwechslung von Rezepten, Outfits, Beauty und Collagen von Kleidungsstücken. Aber heute möchte ich euch nur meine Posts über meine Outfits zeigen. Ich hoffe es gefällt euch! 🙂 Modegeschmack Hier geht es zu meinem aller ersten Post! Outfit Review Modegeschmack Hier geht es zum ganzen Post! Outfit Review Modegeschmack Hier geht es zum ganzen Post! Insta Looks Hier geht es zum ganzen Post! Insta Look Hier geht es zum ganzen Post! Silber Tasche zum Umhängen Hier geht es zum ganzen Post! Cardigan, grob Strick Hier geht es zum ganzen Post! Black to Black-Modegeschmack Hier geht es zum ganzen Post! Jeanshemd richtig kombinieren - Modegeschmack Hier geht es zum ganzen Post! Jeanshemd richtig kombinieren - Modegeschmack Hier geht es zum ganzen Post! Jeanshemd richtig kombinieren - Modegeschmack Hier geht es zum ganzen Post! Outfit of the day - Modegeschmack - Glitzerpullover Hier geht es zum ganzen Post! Habt einen wundervollen Tag! 🙂