Glutenfreie Hafermilch selber machen!

Long time no recipe – doch… das ändern wir heute! :- )

Ich persönliche finde es super, wenn man Dinge bzw. Lebensmittel selber macht. Meistens bin ich dazu leider nur viel zu faul oooder denke an das Preis-Leistungsverhältnis. Bis ich alle Zutaten für das Rezepte eingekauft und mich dann noch in die Küche gestellt habe, ist „Glutenfreie Hafermilch selber machen!“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Streuselkuchen mit Kirschen #vegan + #glutenfrei

Dieses Rezept ist kein „gewöhnliches“, welches ich sonst wöchentlich hoch lade. Heute ist es ist etwas besondereres, da es der Geburtstagskuchen für meine Mami ist. Aus diesem Grund kommt das Rezept auch erst heute (sonst jeden Donnerstag) online, da sie heute Geburtstag hat. „Streuselkuchen mit Kirschen #vegan + #glutenfrei“ weiterlesen

Blogmas: 16/24: Glühwein alkoholfrei

Was ist typisch für die Winter- und Weihnachtszeit? Für mich auf jeden Fall Glühwein! Und da ich euch schon veganen Eierpunsch und veganen Kakao bei Blogmas gezeigt habe, darf dann natürlich der Punsch nicht fehlen! „Blogmas: 16/24: Glühwein alkoholfrei“ weiterlesen

Blogmas 13/24: Lebkuchen vom Blech! #vegan

Liebe Leute, bei diesem Rezept garantiere ich euch: Das schmeckt JEDEM (der Lebkuchen mag)! „Blogmas 13/24: Lebkuchen vom Blech! #vegan“ weiterlesen

Schnelle und einfache Bananenkekse! #vegan

Okay, ich gebe es ja zu. Ich liebe es zwar zu kochen und auch zu backen, aber das Ganze sollte dann doch bitte so schnell wie möglich gehen. Meine Küche will auch keiner nach meinem kleinen Kochmarathon sehen und den anschließenden Abwasch hasse ich übrigens auch. Aaaaber das gehört wohl alles dazu. Wie dem auch sei. Heute zeige ich euch ein Keksrezept, mit Zutaten die ihr bestimmt alle Zuhause habt (es sind nur 3), was super einfach und schnell zubereitet ist. Let’s go!

Ihr braucht:

(für ca. 8 Kekse)

1 Becher Haferflocken (in meinen haben ca. 130g gepasst)

2 Bananen (meine hatten jeweils 180g)

4 TL backfeste Schokotropfen oder geriebene Schokolade (beides in Zartbitter)

Und so geht’s:

  1. Nehmt euch eine ausreichend große Schüssel und zermatscht die Bananen zu einem Brei.
  2. Gebt die Haferflocken hinzu und rührt alles gut um.
  3. Anschließend könnt ihr die Schokotropfen unterrühren und je nach euerm Belieben noch mehr hinzufügen. Alles gut vermengen.
  4. Legt ein Backblech mit Backpapier aus und heizt den Ofen auf 180°C vor.
  5. Verteilt mit einem Esslöffel oder zwei Kaffeelöffel die Masse auf dem Backblech zu kleinen Keksen.
  6. Gebt die Kekse für ca. 15 Minuten in den Backofen.
  7. Fertig!

Wer keine Banane mag, hat hier schlechte Karten. Die Kekse sind super saftig und die Kombination aus Schokolade und Banane ist einfach himmlisch! Vor allem sind sie auch schnell gemacht, falls sich Besuch ankündigen sollte…

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Vegane Kekse mit nur drei Zutaten - modegeschmack1Vegane Kekse mit nur drei Zutaten - modegeschmack4

Proteineis mit nur 3 Zutaten! #vegan

Als es in letzter Zeit so heiß war, konnte ich nicht genug von Eis bekommen (wie wahrscheinlich so gut wie jeder)! Ich kann sowieso eigentlich immer und egal zu welcher Tageszeit Eis essen. Führer war ich nie so ein Fan davon, aber seitdem ich vegan lebe, liebe ich es über alles. Vielleicht auch, weil andere Desserts ganz oft für mich wegfallen, Sorbet aber sehr viele Restaurants anbieten?! Ich weiß es nicht. Aber da man leider nicht immer die Zeit hat, zu einer Eisdiele zu gehen (ich wohne zwar neben einer, aber egal) und selber machen um einiges günstiger ist, zeige ich euch heute mein liebstes und super einfaches, veganes Proteineis. Das esse ich übrigens auch gerne nach dem Sport, weil es super erfrischend ist und mir genügend Eiweiß liefert.

Ihr braucht: 

200g Waldbeeren Mix

130ml Leitungswasser

10 Flavdrops Banane (oder eine andere Geschmacksrichtung)

30g Proteinpulver (vegan)

1 TL Kokosflocken

1 TL Cacao Nibs

Und so geht’s:

  1. Waldbeeren-Mix mit dem Wasser in einen leistungsstarken Mixer geben und kurz mixen. Gebt das Wasser nach und nach hinzu, sodass es nicht zu flüssig wird.
  2. Nachdem die Masse schon etwas weich geworden ist, die Kokosflocken, Cacao Nibs, das Proteinpulver und die Falvdrops hinzugeben und alles noch eimal ca. 30 Sekunden mixen.
  3. Fertig! Für die Deko könnt ihr noch etwas Kokosflocken und Cacao Nibs oben drüber geben, das Auge isst ja schließlich auch mit. 😉

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

P.S. Hier gibt es noch mehr vegane Proteinrezepte! 

Proteineis vegan drei Zutaten einfach modegeschmackProteineis vegan drei Zutaten einfach modegeschmack4

 

Gefüllte Riesenchampignons #vegan

Ich glaube, dass heutige Rezept liebt man oder man hasst es. Es liegt nicht an dem Rezept an sich, sondern wohl an der Hauptzutat: Champignons! Ich kenn so viele, die keine mögen, dabei kann ich das gar nicht verstehen. Ich liebe Champignons roh im Salat, aber auch gebraten oder gedünstet. Yammi! Und als ich bei Aldi einkaufen war und diese Riesenchampignons entdeckt habe, sind sie direkt in meinen Einkaufskorb gewandert. Man kann sie nämlich prima füllen und was da alles reinkommt, zeige ich euch heute.

Ihr braucht:

( für 2 Personen)

7 Riesenchampignons

200g Tofu

1 Lauchzwiebel

1 Paprika

2 Möhre

einige Gewürzgurken

2 EL Gurkenwasser

4EL Sojasauce

1 ELTomatenmark

1 EL Senf

4 EL Hefeflocken

etwas Wasser

1 / 2 TL Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer, Curry, Chakalaka

Und so geht’s:

  1. Champignons putzen, den Stiel entfernen und aushöhlen.
  2. Nehmt eure Auflaufform und gebt etwas Wasser hinein, sodass der Boden komplett bedeckt ist. Anschließend die Gemüsebrühe hinzu und gut verrühren.
  3. Die Champignons könnt ihr jetzt in die Auflaufform stellen.
  4. Anschließend den Tofu aus der Verpackung holen und in eine Schüssel klein bröseln. Das geht am besten mit den Händen. Je kleiner ihr ihn macht, desto besser ist es für die Füllung.
  5. Wenn der Tofu klein ist, kommt das Tomatenmark, das Gurkenwasser, der Senf, die Sojasauce und zwei Esslöffel Hefeflocken dazu und wird gut umgerührt. Alles im Anschluss mit Salz und Pfeffer (und Gewürzen eurer Wahl) abschmecken.
  6. Das Gemüse waschen und klein schneiden. Auch hier gilt: Je kleiner, desto besser!
  7. Gemüse und Tofu in der Schüssel noch einmal zusammen fügen und alles noch einmal final abschmecken. 
  8. Anschließend könnt ihr die Pilze mit der Füllung füllen. Gebt ruhig viel rein. Danach gebt noch eimal zwei Esslöffel Hefeflocken drüber. P.S. Es ist normal, dass Füllung übrig bleibt. Mal mehr, mal weniger. 😉
  9. Alles jetzt für ca. 30 Minuten bei 160°C Ober- und Unterhitze in den Backofen.
  10. Die restliche Füllung brate ich gerne in der Pfanne parallel dazu an, oder esse es am nächsten Tag zusammen mit Reis, Nudeln oder Couscous.
  11. 30 Minuten später… Fertig! Ich persönlich mache mir dazu noch gerne einen kleinen Salat, weil ich die Mischung aus warm und kalt liebe.

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit! 🙂

Gefüllte Riesenchampignons vegan modegeschmack3Gefüllte Riesenchampignons vegan modegeschmack1Gefüllte Riesenchampignons vegan modegeschmack