Spinat-Butternut Kürbis-Curry #vegan

Im letzten Beitrag am Dienstag habe ich euch schon berichtet, dass zur Zeit in fast jeder meiner Mahlzeiten Kürbis steckt. Ich liiiiiebe ihn einfach sehr und habe heute daher wieder ein neues Rezept für euch. Wenn ihr mehr sehen wollt, gibt es hier schon einige Rezepte mit Kürbis auf dem Blog zum nachkochen. „Spinat-Butternut Kürbis-Curry #vegan“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Gefüllte Riesenchampignons #vegan

Ich glaube, dass heutige Rezept liebt man oder man hasst es. Es liegt nicht an dem Rezept an sich, sondern wohl an der Hauptzutat: Champignons! Ich kenn so viele, die keine mögen, dabei kann ich das gar nicht verstehen. Ich liebe Champignons roh im Salat, aber auch gebraten oder gedünstet. Yammi! Und als ich bei Aldi einkaufen war und diese Riesenchampignons entdeckt habe, sind sie direkt in meinen Einkaufskorb gewandert. Man kann sie nämlich prima füllen und was da alles reinkommt, zeige ich euch heute.

Ihr braucht:

( für 2 Personen)

7 Riesenchampignons

200g Tofu

1 Lauchzwiebel

1 Paprika

2 Möhre

einige Gewürzgurken

2 EL Gurkenwasser

4EL Sojasauce

1 ELTomatenmark

1 EL Senf

4 EL Hefeflocken

etwas Wasser

1 / 2 TL Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer, Curry, Chakalaka

Und so geht’s:

  1. Champignons putzen, den Stiel entfernen und aushöhlen.
  2. Nehmt eure Auflaufform und gebt etwas Wasser hinein, sodass der Boden komplett bedeckt ist. Anschließend die Gemüsebrühe hinzu und gut verrühren.
  3. Die Champignons könnt ihr jetzt in die Auflaufform stellen.
  4. Anschließend den Tofu aus der Verpackung holen und in eine Schüssel klein bröseln. Das geht am besten mit den Händen. Je kleiner ihr ihn macht, desto besser ist es für die Füllung.
  5. Wenn der Tofu klein ist, kommt das Tomatenmark, das Gurkenwasser, der Senf, die Sojasauce und zwei Esslöffel Hefeflocken dazu und wird gut umgerührt. Alles im Anschluss mit Salz und Pfeffer (und Gewürzen eurer Wahl) abschmecken.
  6. Das Gemüse waschen und klein schneiden. Auch hier gilt: Je kleiner, desto besser!
  7. Gemüse und Tofu in der Schüssel noch einmal zusammen fügen und alles noch einmal final abschmecken. 
  8. Anschließend könnt ihr die Pilze mit der Füllung füllen. Gebt ruhig viel rein. Danach gebt noch eimal zwei Esslöffel Hefeflocken drüber. P.S. Es ist normal, dass Füllung übrig bleibt. Mal mehr, mal weniger. 😉
  9. Alles jetzt für ca. 30 Minuten bei 160°C Ober- und Unterhitze in den Backofen.
  10. Die restliche Füllung brate ich gerne in der Pfanne parallel dazu an, oder esse es am nächsten Tag zusammen mit Reis, Nudeln oder Couscous.
  11. 30 Minuten später… Fertig! Ich persönlich mache mir dazu noch gerne einen kleinen Salat, weil ich die Mischung aus warm und kalt liebe.

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit! 🙂

Gefüllte Riesenchampignons vegan modegeschmack3Gefüllte Riesenchampignons vegan modegeschmack1Gefüllte Riesenchampignons vegan modegeschmack

 

 

Kürbis – Kokos – Süßkartoffelsuppe – vegan und super einfach! 🎃

Der Herbst ist da und somit sind Suppen eeendlich wieder zurück. Ich freue mich tierisch, denn ich liebe Suppen aller Art. Außerdem kann man sie sehr gut vorbereiten, sie gehen (meistens) schnell und man kann mehrere Tage ohne Probleme davon essen, oder aber auch viele Freunde satt bekommen. Das erste Suppenrezept auf dem Blog ist dieses Jahr: Kürbissuppe! Total lecker, vegan und schnell zubereitet. Normalerweise habe ich für die Cremigkeit Kokosmilch hinzugefügt. Um alles aber etwas fettärmer zu halten, verwende ich aber ab jetzt die Kokos – Reis – Milch von Alpro…

Ihr braucht:

Zutaten für Kürbissuppe

1 Kürbis

1 Zwiebel

1 Suppengrün (Karotte, Sellerie, Petersilie und Lauch)

Ingwer

1 Süßkartoffel

Gemüsebrühe

Gewürze (Salz, Pfeffer, Curry,..)

Kokosmilch

Und so geht’s:

  1. Zwiebel, Suppengrün, Ingwer (ca. 5cm) und die Süßkartoffel waschen und schälen. Anschließend in kleine Stücke schneiden und beiseite stellen.
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln dazugeben und andünsten.
  3. In der Zwischenzeit können wir uns dem Kürbis widmen. Unter heißem Wasser gut abspülen, halbieren und entkernen. Auch den Kürbis in kleine Stücke schneiden.
  4. Zu den Zwiebeln jetzt das Suppengrün und auch die klein geschnittene Süßkartoffeln geben und alles kurz anbraten.
  5. Nachdem alles schon etwas angebraten ist, kommt auch der Kürbis dazu.
  6. Wasser im Wasserkocher kochen (ich habe ca. 1,5 Liter genommen) und das Gemüse damit ablöschen. Gemüsebrühe hinzu (ich habe 3 TL genommen) und alles gut umrühren. Das ganze auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist (bei mir hat es ca. eine halbe Stunde gedauert).
  7. Wenn das Gemüse weich ist, könnt ihr alles pürieren. Ich habe erst nur das Gemüse püriert und nach und nach die Kokos – Reis – Milch hinzugegeben. Je nachdem wie dick man die Suppe mag, gibt man mehr oder weniger hinzu.
  8. Alles gut würzen. Ich habe Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf und Curry hinzugegeben. Aber natürlich kann man auch noch Knoblauch oder andere Gewürze hinzufügen.
  9. Fertig! Ich habe noch etwas Balsamico Essig drüber gegeben und auch Petersilie.

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!:-)

Kürbissuppe vegan

Kürbis - Kokossuppe - vegan