Chiasamen – Bananen – Pancakes #vegan

Alle guten Dinge sind 4, oder? Wer mich schon etwas kennt, der weiß, dass mein aller, aller, aller liebstes Frühstück Pfannkuchen sind. Oh yes, ich stehe jedes Wochenende morgens in der Küche und bereite mir welche zu. Meine Mädels habe ich damit auch schon öfters bekocht. 🙂 Und nunja.. Mittlerweile gibt es schon drei Rezepte (alle hier) auf dem Blog und heute kommt Nummer 4 hinzu. Alle Rezepte sind natürlich vegan und alle sind anders. Die Zutaten variieren sehr, genauso wie der Aufwand. Und heute machen wir welche mit den allseitsbekannten Chiasamen. Also, lasst uns loslegen!

Ihr braucht:

für ca. 10 Pancakes

4 EL Chiasamen

2 Bananen (je reifer, desto besser)

140 g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

2 – 3 EL Vanillearoma /frisch gemahlene Vanille

1 Pck. Vanillezucker

250 ml Sojamilch

1 Prise Salz

Öl zum Anbraten

Und so wird’s gemacht:

  1. Die Chiasamen in eine Schüssel geben und die Milch hinzufügen. Die Samen sollten ca. 20 Minuten im Kühlschrank einweichen. Ab und an umrühren.
  2. In der Zwischenzeit könnt ihr die Bananen in eine Schüssel geben und klein matschen.
  3. Anschließend kommt das Mehl, das Backpulver, Salz, Vanillezucker und Vanillearoma/ Vanille aus der Mühle hinzu. All das gut verrühren.
  4. 20 Minuten später… Wenn die Chiasamen eine „gelartige“ Konsistenz bekommen haben, gebt ihr diese zu den anderen Zutaten hinzu. Alles gut miteinander verrühren, bis es ungefähr so aussieht (der Teig ist sehr dick und nicht wirklich flüssig, aber genauso soll er auch sein):

Chiasamen-Bananen-Pancakes-vegan

5.  Gebt etwas Öl in die Pfanne (ich habe Kokosöl verwendet) und bratet die Pancakes goldbraun an. Sie werden sehr schnell braun, also bitte die Temperatur nicht zu hoch stellen. Von innen bleiben sie etwas weich, wundert euch auch da bitte nicht.

Fertig! Ich habe sie mit Obst, Agavendicksaft und Sojajoghurt gegessen – ein Traum! Sie sind sehr mächtig und machen papp satt. Außerdem werden sie super dick, da der Teig (wie oben erwähnt) nicht sehr flüssig ist.

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Chiasamen-Bananen-Pancakes-vegan2

Chiasamen-Bananen-Pancakes-vegan1

Chiasamen-Bananen-Pancakes-vegan3

Von der Seite sehen sie aus wie Frikadellen…. Ich weiß! 😀

Werbeanzeigen

Pfannkuchen mit nur 3 Zutaten! #vegan

Ich weiß, dass ich in letzter Zeit sehr oft Rezepte für ein Mittagessen oder Abendessen gezeigt habe. Das ist mir jetzt sogar selber auch schon aufgefallen. Daher gibt es jetzt endlich mal wieder ein Rezept für ein Wochenend -Frühstück oder auch gerne zum Mittag. Super einfache Pancakes, die mit nur wenigen Zutaten, die ihr mit Sicherheit Zuhause habt, zubereitet sind. Bei mir gibt es jeden Samstag oder Sonntag Pfannkuchen. Ich habe hier schon ein Rezept für normale Pfannkuchen und hier für die Protein Version. Natürlich wie immer, alles vegan. Also lasst und jetzt loslegen!

Ihr braucht:

für ca. 10 Pancakes, in meine Tasse haben übrigens 270ml gepasst!

2 (reife) Bananen

1 Tasse (zarte) Haferflocken

1 Tasse Sojamilch

Öl

nach Bedarf: gemahlene Vanille

Und so geht’s:

  1. Haferflocken in den Mixer geben und klein mixen. Ihr könnt auch alles gemeinsam zerkleinern, aber wenn man vorher die Haferflocken kleiner mahlt, werden die Pancakes feiner.
  2. Anschließend die Bananen, Vanille und die Sojamilch hinzugeben und alles wieder mixen.
  3. Öl in der Pfanne erhitzen und den Teig (sehr flüssig) in die Pfanne geben. Ich habe immer drei kleine nebeneinander goldbraun gebraten.
  4. Fertig! Ich habe zwischen die Schichten noch etwas Ahornsirup gegeben, aber das könnt ihr natürlich auch durch Mandelmus oder Agavendicksaft ersetzen.

Die Pfannkuchen schmecken sehr bananig, aber wir fanden sie super lecker! Erst recht zusammen mit den Früchten.

Wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

20160123_102501

20160123_102434

Der wohl schnellste (vegane) Pfannkuchen der Welt!

Also ich könnte sie zu jeder Tageszeit essen: Pfannkuchen! Ob zum Frühstück, zum Mittag- oder zum Abendessen, für mich passen sie immer. Am allerliebsten mag ich jedoch die süße Variante. Da sie so einfach und mit nur wenigen Zutaten zuzubereiten sind, wollte ich das Rezept gerne mit euch teilen. Und nein, sie sind nicht nur etwas für Veganer, denn einige unserer Freunde haben nicht einmal gemerkt, das es keine „normalen“Pfannkuchen sind, die sie da gerade genüsslich verspeisen. Also, legen wir mal los 🙂

Veganer Pfannkuchen einfach

Ihr braucht: 

1 Tasse eurer Wahl (ich habe hier einen Becher von IKEA (-> bekommt ihr hier) benutzt und ihn bis zur inneren Markierung befüllt. Bei mir werden es ca. 10-15 Handteller große Pfannkuchen. 

2 Tassen Mehl

1 Tasse Apfelsaft (vegan, bitte keinen der mit Gelatine gestreckt worden ist)

1 Tasse Sojamilch

2 TL Backpulver (könnt ihr auch weglassen, mit werden sie nur „fluffiger“)

ca. 1 EL Kokosöl oder Sonnenblumenöl zum Anbraten

Und nun legen wir los: 

1. Füllt die zwei Tassen Mehl in eine große Schüssel und rührt anschließend das Backpulver kurz unter.

Veganer Pfannkuchen einfach

2. Nun fügt ihr die Sojamilch und anschließend den Apfelsaft hinzu und verrührt alles zu einem glatten Teig mit dem Schneebesen. Der Teig ist sehr leicht zu verarbeiten, daher braucht ihr kein Handrührgerät.

Veganer Pfannkuchen einfachVeganer Pfannkuchen einfach

3. Rührt den Teig solange, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Natürlich könnt ihr am Anfang das Mehl auch sieben, sodass alles noch schneller geschmeidig wird.

Veganer Pfannkuchen einfachDer schnellste Pfannkuchen der Welt - Modegeschmack9

4. Wenn ihr soweit seid, gebt das Öl in die Pfanne und erhitzt es. Ich finde eine beschichtete Pfanne perfekt dafür, da man sich einiges an Fett spart. Ich gebe lediglich am Anfang etwas Öl in die Pfanne.

5. Nun gebt ihr mit einer Kelle (ich nehme immer eine kleine Kelle, da das für mich die perfekte Masse ist) ausreichend Teig in die Pfanne (ich mache immer drei kleine nebeneinander) und bratet sie gold – gelb an. Da das relativ fix geht, unbedingt dabei stehen bleiben!

6. Am Ende nur noch alles hübsch drapieren und dann sind wir auch schon fertig! 🙂 Und das nach 20 Minuten!!

Veganer Pfannkuchen einfach

Nach Belieben mit Schokocreme (die mittig im Bild  ist für mich übrigens die bisher leckerste vegane Alternative!!), Agavendicksaft, Zimt & Zucker, Erdnusscreme, Ahornsirup, Apfelmark, Sojajoghurt, frische Früchte, Marmelade oder Puderzucker  servieren.

Veganer Pfannkuchen einfachVeganer Pfannkuchen einfach

Ich habe hier eine Handvoll Tiefkühlhimbeeren mit etwas Sojamilch püriert und es als Soße dazugegeben. Dazu noch etwas Vanille Sojajoghurt und Früchte.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! 🙂