Blogmas 21/24: Gebrannte Mandeln selber machen! #vegan

Eigentlich hatte ich den Laptop gerade schon zugeklappt, weil mein heutiger Fashion-Post nicht so geworden ist, wie ich ihn gerne gehabt hätte. Meine Geduld war mal wieder am Ende (ihr wisst Bescheid) und ich hatte keinen Bock mehr, noch mehr Stunden Zeit damit zu vergeuden. Das Ergebnis würde heute sowieso nicht mehr so werden, wie ich es mir gewünscht habe. Dann stand ich allerdings gerade in meinem Badezimmer, wollte mir die Zähne putzen und dachte nur so:  „Ne, Wencke. Du hast schon 20 Tage von Blogmas mit Inhalt gefüllt, jetzt kneifst du nicht bei Tag 21 und lädst heute nichts hoch.“ „Blogmas 21/24: Gebrannte Mandeln selber machen! #vegan“ weiterlesen

Advertisements

Blogmas 7/24: Vanillekipferl #vegan

Bei den ganzen Rezepten, die ich euch schon gezeigt habe und noch bei BLOGMAS zeigen werde, habe ich mir überlegt, dass ich die allseits bekannten Rezepte veganisiere. Denn ich bin mir sicher, dass zu dieser Zeit keine super special und super healthy Kekse ausprobiert, sondern wohl am liebsten zum altbekannten gegriffen wird. „Blogmas 7/24: Vanillekipferl #vegan“ weiterlesen

Blogmas 1/24: Kokosmakronen #vegan

Eeeeendlich kann ich heute mein kleines Geheimnis lüften. Ich habe schon den kompletten November am Projekt gearbeitet und werde es auch jetzt noch weiterhin tun. Aber heute kann es losgehen mit….. „Blogmas 1/24: Kokosmakronen #vegan“ weiterlesen

Süßkartoffelbrot #vegan

Mittlerweile könnte ich Süßkartoffeln jeden Tag und in jeder Art und Weise essen. Ob als Püree, als Pommes oder auch einfach gekocht und mit Gemüse gefüllt. Aber zum Frühstück habe ich sie bislang noch nicht essen können und genau das soll sich jetzt ändern. Ich zeige euch, wie ihr mit nur wenigen Zutaten ein tolles Brot zaubern „Süßkartoffelbrot #vegan“ weiterlesen

Paprika-Walnuss-Aufstrich #vegan

Je später ich am Tag aufstehe, desto mehr Bock habe ich auf „herzhaftes“ Frühstück. Ich liebe zwar mein Protein-Porridge und meine Pancakes, aber ab und an darf es morgens auch mal ein Avocado-Brot oder eben eins mit Streichcreme sein. Bei Bundi, Aldi und DM habe ich schon viele Sorten ausprobiert, allerdings bin ich etwas enttäuscht, was die Zutaten angeht. „Paprika-Walnuss-Aufstrich #vegan“ weiterlesen

Mousse au Chocolat aus Seidentofu #vegan

Wer das Rezept vom letzten Donnerstag gesehen hat (hier der Post dazu) weiß, dass ich mit Seidentofu gekocht habe. Da ich allerdings nur 400g gebraucht, aber 600g Seidentofu da hatte, habe ich mich kurzerhand dazu entschieden, den Rest direkt zu verarbeiten und ein Dessert zu zaubern. „Mousse au Chocolat aus Seidentofu #vegan“ weiterlesen

Kichererbsensnack – kalorienarm + proteinreich #vegan

Wer den letzten Blogpost vom Wochenende gelesen hatte, weiß, warum es vergangene Woche kein Rezept gab. Und zwar habe ich zwei Versuche gestartet etwas leckeres in die Tat umzusetzen, bin aber kläglich gescheitert. Wen die Details interessieren, kann hier noch einmal alles nachlesen. So schnell bin ich dann aber doch nicht klein zu kriegen und habe mich gestern erneut an einen leckeren Snack gewagt, der kalorienarm und sehr proteinreich ist. Und wie er geht, zeige ich euch jetzt.

Ihr braucht:

1 Glas Kichererbsen

2 TL Öl (Raps-, Sonnen- oder Kokosöl)

Gewürze eurer Wahl

Und so geht’s:

  1. Kichererbsen in ein Sieb geben und mit Wasser gut abspülen.
  2. Anschließend die Kichererbsen auf ein Küchentuch geben und gut trocknen. Entweder legt ihr noch ein Handtuch drüber, oder trocknet sie mit Küchenpapier ab. Ich habe das ganze ca. 20 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  3. Nachdem die Kichererbsen gut getrocknet sind (sie müssen nicht zu 100% trocken sein) gebt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Es sollten keine Kichererbsen übereinander liegen. Bei 190°C Ober- und Unterhitze kommt das ganze jetzt in den Backofen.
  4. Stellt euch den 1. Timer nach 10 Minuten und rührt anschließend alles auf dem Backblech gut um. Nach weiteren 10 Minuten wiederholt ihr den Vorgang und nach wieder weiteren 10 Minuten ebenfalls, sodass die Kichererbsen für insgesamt 30 Minuten im Backofen sind.
  5. Wenn sie knusprig und braun sind, könnt ihr sie rausholen und in eine Schüssel geben.
  6. Gebt die Teelöffel Öl hinzu und verrührt alles gut miteinander.
  7. Nachdem das Öl verteilt ist, kommen jetzt die Gewürze zum Einsatz. Einfach alles was ihr gerne mögt in die Schüssel geben und verteilen. Ich habe Salz, Chayenne Pfeffer, Knoblauch, Chakalaka, Paprika scharf und Curry hinzugeben und es hat soooo gut geschmeckt.
  8. Fertig! Ihr könnt sie lauwarm oder aber auch abgekühlt essen. Je nachdem, was euch besser schmeckt.

Und wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit!

Kichererbsen Snack- gesund-einfach-vegan-modegeschmack2Kichererbsen Snack- gesund-einfach-vegan-modegeschmack

 

P.S. Vergesst nicht beim OTTO Kern Gewinnspiel mitzumachen. Alle Infos dazu gibts im letzten Blogpost und auch hier! Viel Glück! 🙂